Schule : Ein innovatives Sicherheitssystem

-

Er kann tückisch sein – der Tote Winkel, der den Fahrer beim Blick in den Rückspiegel einen entscheiden Bereich des nachfolgenden Verkehrs nicht erfassen lässt. Tödliche Konsequenzen hat das immer wieder, wenn in einer Stadt wie Berlin LkwFahrer beim Abbiegen Radfahrer übersehen. Ernste Konsequenzen kann das aber auch für Pkw-Fahrer haben, wenn die etwa nach links ausscheren und dabei im Bereich desToten Winkels fahrende Fahrzeuge übersehen.

Mit dem jetzt bei allen drei überarbeiteten Modellreihen eingeführten neuen Sicherheitssystem BLIS – die vier Buchstaben stehen für „Blind Spot Information System“ – verliert der Tote Winkel viel von seinem Schrecken.

BLIS ist ein kameragestütztes Überwachungssystem, dessen Kameras auf beiden Seiten des Fahrzeugs in die Außenspiegelhalterungen integriert sind. Und zwar so, dass die Kamera neben und schräg hinter das Fahrzeug blickt.

Erscheint nun ein anderes Fahrzeug in diesem Bereich, dann leuchtet im Spiegeldreieck des jeweiligen Seitenfensters eine kleine rote Warnlampe auf. Damit weiß der Fahrer, dass sich ein anderes Fahrzeug in unmittelbarer Nähe befindet.

BLIS ist so programmiert, dass es nur auf sich bewegende Fahrzeuge reagiert. Parkende

Autos und fest stehende Gegenstände werden nicht registriert. Aktiv wird BLIS von 10 km/h an und reagiert auf Fahrzeuge, die bis zu 20 km/h langsamer und bis zu 70 km/h schneller sind. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar