Schule : Ein starkes Stück

Mercedes-Benz SL 65 AMG ist das neue Top-Modell der Roadster – zum Preis eines Einfamilienhauses

Ingo von Dahlern

Ein so hohes Drehmoment wie er hat kein anderer Roadster der Welt. Denn der von Mercedes-Benz jetzt vorgestellte SL 65 AMG hat einen 6,0-Liter-Zwölfzylinder unter der Haube, der es mit zwei Turboladern auf eine Leistung von 450 kW (612 PS) und ein höchstes Drehmoment von 1000 Nm zwischen 2000 und 4000/min bringt. Das bedeutet eine flache Drehmomentkurve und ein Maximum an Kraft über ein breites Drehzahlband, macht den Zwölfzylinder nicht nur extrem anzugsstark sondern ausgesprochen elastisch. Und da bereits bei 1000/min 570 Nm und bei 1500/min 830 Nm verfügbar sind, verwundert es nicht, dass dem großen Roadster lediglich 4,2 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 reichen, er bereits nach 12,9 Sekunden Tempo 200 erreicht und bei jeder Drehzahl spontan auf jede Gaspedalbewegung reagiert. Die Kraftübertragung im SL 65 AMG übernimmt das AMG Fünfgang-Automatikgetriebe Speedshift mit Lenkradschaltung und manuellem Fahrprogramm.

Nicht nur im Programm von Mercedes-Benz, sondern auch weltweit nimmt der offene Zweisitzer, der sich binnen Sekunden in ein elegantes Coupé verwandeln lässt, eine Ausnahmestellung ein. Denn er ist der leistungs- und drehmomentstärkste Serien- Roadster weltweit. Ausgestattet mit einem neu abgestimmten AMG-Sportfahrwerk und einem mechanischen Sperrdifferenzial, das zusammen mit der neu abgestimmten Antriebsschlupfregelung mit so genannter Traktionslogik dafür sorgt, dass die hohe Motorleistung optimal auf die Fahrbahn übertragen werden kann, entwickelt der Roadster beeindruckende fahrdynamische Talente.

Dazu tragen auch die Active Body Control (ABC) und komplett neu entwickelte Fahrdynamikregelsysteme wie ABS, Brake-Assist, ASR und ESP bei. Ebenso leistungsstark wie der Antrieb ist die elektrohydraulische Hochdruckbremse SBC (Sensotronic Brake Control) mit Verbundscheiben vorn und hinten.

Der Zwölfzylinder, wird von Hand in der AMG Motorenmanufaktur direkt neben der Fertigungslinie des AMG-V8-Kompressormotors für den Mercedes-Benz SLR McLaren gebaut. Nach der Philosophie „Ein Mann, ein Motor“ trägt jedes Triebwerk auf der charakteristischen Motorplakette des AMG V12 die Signatur des verantwortlichen Technikers. Der V12 beherrscht die kraftvolle Beschleunigung in höchste Geschwindigkeitsregionen ebenso mühelos wie das souveräne Dahingleiten im hohen Gang. Und so beeindruckend wie das spontane Ansprechen ist sein schwingungsarmer und kultivierter Lauf.

Optisch differenziert sich das neue Topmodell von den übrigen SL-Modellen durch eine neu gestaltete Frontschürze mit größeren Lufteinlässen. Sie zählt ebenso wie Heckschürze und die Seitenschwellerverkleidungen zum typischen AMG-Styling. Ein eigenständiger Kühlergrill sorgt für weitere Differenzierung. Den Kontakt zur Straße stellen titangrau lackierte 19-Zoll-Doppelspeichenräder mit Reifen 255/35 vorn und 285/30 hinten her. Weitere Akzente am Heck setzen dunkel getönte Rückleuchten und eine Sportabgasanlage mit zwei ovalen, verchromten Doppelendrohren. Und für spezielle akustische Reize sorgt der neu komponierte V12-Sound. Ansprechendes Design zeigen übrigens nicht nur die Karosserie und das Interieur, sondern auch die neu gestaltete Motorabdeckung aus tiefgezogenem Aluminium und kohlefaserverstärktem Kunststoff ist ein optischer Leckerbissen.

Innen verbreiten Applikationen in Edelholz oder Aluminium sowie eine Lederausstattung exklusives Flair. Elektrisch verstellbare Sportsitze bieten optimierten Seitenhalt. Zur Serienausstattung des SL 65 AMG zählen unter anderem auch das AMG- Kombi-Instrument mit Alcantara-Hutze, 360-km/h-Skala und V12 Biturbo-Schriftzug, ein Ergonomie-Sportlenkrad mit Schalttasten, Bixenon-Scheinwerfer und das Comand-System mit DVD-Technik, CD-Wechsler und Sound-System. Mit dem neuen Topmodell erweitert sich das Motorenprogramm der SL-Klasse auf fünf Modelle – und die Preisskala erreicht mit 201 840 Euro ebenfalls ganz neue Dimensionen. Denn für so viel Geld gibt es gut und gern auch ein Einfamilienhaus. Auf den Markt kommt das neue Top-Modell des Mercedes SL im Juni 2004.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben