Schule : Erstes BMW-Cabrio mit Diesel

Ausgeprägt sportlich und zugleich sehr sparsam

-

Viele Jahre, nachdem Audi den Schritt zum Dieselmotor im Cabriolet wagte, folgt nun endlich auch BMW. Mit dem BMW 320Cd Cabrio wird es zur nächsten Cabriosaison nämlich erstmals bei der weißblauen Marke einen offenen Selbstzünder geben. Der wird natürlich dem sportlichen Anspruch von BMW vollauf gerecht. Denn für den Spurt auf Tempo 100 reichen ihm 9,7 Sekunden und maximal erreicht er 211 km/h. Und man muss schon genau hinhören, um den mit zwei Ausgleichswellen ausgerüsteten Vierventiler als Diesel zu identifizieren. Dass man es dabei mit einem besonders sparsamen Motor zu tun hat, merkt man an der Zapfsäule. Denn der Durchschnittsverbrauch liegt bei gerade einmal 6,3 l/100 km.

Es ist der bereits aus anderen Dieselmodellen bekannte und bewährte Zweiliter mit 110 kW (150 PS), der das neue Diesel-Cabrio antreibt. Ein Motor, der zum Beispiel in 80 Prozent aller in Frankreich vertriebenen 3er eingebaut ist. Für das Cabrio wurde er vom Coupé 320Cd übernommen und speziell auf den offenen 3er ausgelegt. Das bedeutet eine neue Motorsteuerung, einen Antriebsstrang mit einem kürzer untersetzten Hinterachsgetriebe und eine spezielle Abgasanlage.

295 Nm seines höchsten Drehmoments von 330 Nm bei 2000/min erreicht er bereits bei 1550/min. Kein Wunder, dass der offene 320Cd so kraftvoll antritt und zugleich extrem elastisch ist. Und dank einer modernen Verbrennungstechnik mit einer geringen Nacheinspritzung erfüllt er auch ohne Partikelfilter die Grenzwerte der strengen Abgasnorm EU4.

BMW wird den Wagen in den Ausstattungsversionen Exclusive und Sport anbieten, die auf 17 Zoll-Leichtmetallrädern stehen, ausgewählte Metallic-Lackierungen und Polster haben und als Edition Exclusive sowohl über Xenonlicht mit adaptivem Kurvenlicht als auch ein Multifunktionslenkrad, eine Sitzheizung und einen Regensensor verfügen. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar