Schule : Erstmals mit einem Achtzylinder-Motor

-

Einzigartig im Marktsegment des SLK ist die Motorenpalette der neuen Generation des SLK. Denn zum ersten Mal bietet MercedesBenz künftig auch einen Achtzylinder an. Damit erobert der SLK 55 AMG Leistungsbereiche, die der ersten Generation verschlossen waren. Denn der Achtzylinder bringt es auf 265 kW (360 PS) und ein höchstes Drehmoment von 510 Nm. Das reicht für den Spurt auf Tempo 100 binnen 4,9 Sekunden. Kombiniert ist dieses Triebwerk mit der völlig neu entwickelten und auf dem Weltmarkt einmaligen Siebengang-Automatik 7G-TRONIC, die vom Fahrer über Schalttasten am Lenkrad gesteuert wird.

Für den SLK 350 hat Mercedes-Benz einen neuen Sechszylindermotor mit 200 kW (272 PS) entwickelt – das sind immerhin 25 Prozent mehr Leistung als beim Vorgänger. Und mit 350 Nm liegt auch das Drehmoment 13 Prozent über dem Wert des Vorgängers, der zu der Motorengeneration mit Dreiventiltechnik gehört, die nun durch eine neue Baureihe mit vier Ventilen pro Zylinder abgelöst wird. Deren erster Vertreter in einem Serienmodell ist das neue V6-Triebwerk des SLK 350, der mit diesem Motor respektable Fahrleistungen erzielt. Denn für den Spurt auf Tempo genügen 5,6 Sekunden. Auch bei diesem Modell kann man die neue Siebengang-Automatik bekommen, mit der das Auto binnen 5,5 Sekunden Tempo 100 erreicht.

Zu den besonderen Kennzeichen des neuen Triebwerks gehört eine erstmals von Mercedes-Benz eingesetzte variable Nockenwellenverstellung auf Einlass- und Auslassseite. Sie steigert Leistung und Drehmoment und trägt zugleich zur Kraftstoffersparnis bei.

Ebenfalls neu im SLK ist der 120 kW (163 PS) leistende Motor des SLK 200 Kompressor, der zur neuem Vierzylinder-Generation mit Twinpulse-Technik gehört. Die sorgt durch die geschickte Kombination von Techniken wie Kompressor, Ausgleichswellen, Ladeluftkühlung, variablen Nockenwellen und Vierventiltechnik für mehr Leistung, höhere Laufruhe und niedrigeren Verbrauch. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar