Festival in Cannes : Eine Sonnenfinsternis über Peru

In der Realität können sich Sonne und Mond nie treffen. Sie sind zwei Himmelskörper, die weit voneinander entfernt im Weltraum schweben, jedoch durch unsichtbare Kräfte verbunden sind. In Peter Brosens und Jessica Woodworths Film "Altiplano" begegnen sich Sonne und Mond.

Moritz Kobler,Nora Heidorn

CannesWie die Sonne leuchtet Saturnina vor Lebensfreude. In ihrem peruanischen Bergdorf lebt sie in Einklang mit der Natur und den uralten Traditionen ihres Volkes. Sie strahlt, denn sie liebt Ignacio, den sie bald heiraten wird. In einer ganz anderen Welt lebt Grace, die nach einem Mord traumatisiert ist und sich isoliert, nachts nicht schlafen kann. Wie der Mond um die Erde, so kreisen ihre Gedanken um immer denselben Alptraum. Die belgische Fotografin will ihren Job aufgeben, droht sich selbst aufzugeben. Auch ihre Beziehung zu dem Arzt Max wird auf die Probe gestellt. In Peter Brosens und Jessica Woodworths Film "Altiplano" begegnen sich Sonne und Mond. Es ist ihr ähnliches Schicksal, ihr kaum auszuhaltender Schmerz, der die zwei sich fremden Frauen vereint.

Der Ausgangskonflikt des Filmes ist ein real existierendes Problem: Die Förderung von Bodenschätzen in Peru durch westliche Firmen führt zur Zerstörung der Natur, zu einer Intrusion in die mit dem Land fest verankerte Kultur und einem respektlosen Umgang mit den Einheimischen. "Altiplano" vermittelt ein umfassendes Bild einer vielen Zuschauern noch unbekannten Gesellschaft. An die indianische Lebensweise wird der westliche Zuschauer durch das belgische Pärchen herangeführt, das ihm eine Identifikationsbasis bietet. Die Spiritualität der Indios wird durch eine surreale Darstellung der Erdgeister verbildlicht. Durch ästhetische Landschaftsaufnahmen wird der Glaube an Mutter Erde untermalt. Die Protagonistinnen, Sarturnina, sehr überzeugend von Magaly Solier gespielt, und Grace, verlieren beide ihre Partner an die Gier der nach Gold Suchenden. Ihr Schmerz und ihre Verzweiflung werden in einigen Szenen ergreifend dargestellt.

Obwohl es den Regisseuren nur bedingt gelingt, den Film schlüssig zu Ende zu führen und dabei die Spannung zu halten, bauen sie einen mitreißenden Konflikt auf, der mit einer Begegnung von Sonne und Mond abgerundet wird: Sonnenfinsternis über Peru.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben