Schule : Fiat punktet mit Multijet-Diesel

-

Ducato, Doblò Cargo, Scudo und Strada, so buchstabiert Fiat sein aktuelles Nutzfahrzeugangebot. In Europa erreichte Fiat 2004 mit mehr als 213500 verkauften Einheiten und einem Marktanteil von 10,8 Prozent den dritten Platz unter den TransporterHerstellern. In Deutschland konnte man 28800 Fahrzeuge zulassen.

Zu den erfolgreichen Modellen des letzten Jahres gehörte dank des neuen Multijet-Turbodiesels der Kleintransporter Doblò, der in seinem bis zu 3,8 Kubikmeter großen Laderaum zwischen 610 und 790 Kilo Nutzlast transportieren kann. Knapp die Hälfte aller Doblò wurden mit dem 1,3-Liter-Multijettriebwerk bestellt, das 51 kW (70 PS) leistet und mit einem Durchschnittsverbrauch von 5,4 l/100 km sehr sparsam ist. Zweiter Diesel beim Doblò Cargo ist der JTD 1.9 mit 74 kW (100 PS), der durchschnittlich 6,4 l/100 km verbraucht.

Erfolgreichtes Transportermodell von Fiat ist der Ducato, der in Deutschland in drei Nutzlastklassen (11, 15 und Maxi) mit vier verschiedenen Radständen, drei Fahrzeughöhen, Frontantrieb und wahlweise Allradantrieb angeboten wird. Das Nutzvolumen des Kastenwagens liegt zwischen 7,5 und 14 Kubikmeter.

Zu den fünf Motoren für den Ducato gehören vier moderne Turbodiesel. Stärkste Variante ist der neue 2.8 JTD mit 107 kW (146 PS). Als Fiat Ducato Natural Power kann der Ducato als Kastenwagen und Kombi auch mit Erdgas betrieben werden. Dank der Unterflur-Anordnung der drei Gasflaschen bleibt das Laderaumvolumen voll erhalten. Eine Spitzenstellung nimmt der Ducato überdies bei den Wohnmobilen ein. 2004 setzten 70 Prozent aller Hersteller ihre Aufbauten auf ein Ducato-Chassis. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben