Schule : Flexibles Sitzsystem noch flexibler gemacht

Opels Erfolgsmodell Zafira zeigt sich innen und außen aufgefrischt

-

Es ist gar nicht so leicht, ein bereits sehr gutes System noch besser zu machen. Die Rede ist vom Flex7Sitzkonzept des kompakten Minivans Opel Zafira, das von Beginn an durch seine große Flexibilität ohne den umständlichen Ausbau von Sitzen überzeugt. Denn wer den Zafira von einem Fünf- in einen Siebensitzer verwandeln, den Laderaum erweitern oder eine neue Raumaufteilung vornehmem will, erledigt das ohne jedes Werkzeug und sekundenschnell mit wenigen Handgriffen.

Doch nun geht das alles noch besser. Denn Opel-Ingenieure haben dem Bestseller mit dem Blitz, der im ersten Halbjahr 2002 mit 32 748 Verkäufen klar seine Spitzenposition behauptete, eine Auffrischungskur verpasst. Und dabei haben sie das Sitzkonzept besonders sorgfältig überarbeitet. Das Ergebnis überzeugt. Denn bei der nun im Verhältnis von 40:20:40 geteilten Rückenlehne in der zweiten Sitzreihe lässt sich jetzt das Mittelteil so nach vorn klappen, dass eine Durchlademöglichkeit für lange Gegenstände entsteht. Das umgeklappte Mittelteil dient zugleich als Armstütze und geräumiges Staufach mit Becherhaltern, wenn außen Passagiere sitzen. Deren Rückenlehnen lassen sich jetzt auch um sechs Grad nach hinten neigen. Schließlich gibt es für den mittleren Platz in der zweiten Reihe einen Dreipunkt- Sicherheitsgurt und die beiden äußeren Plätze haben Isofix-Kindersitzbefestigungen. Und für Fahrer und Beifahrer gibt es nun verlängerte Sitzschienen, die einen größeren Verstellweg bieten.

Auf den ersten Blick erkennbar ist der aufgefrischte Zafira an einem neuen Frontgrill mit unübersehbarer Chromleiste und Rückleuchten mit weißen Blinkern. Innen gibt es neue Polsterstoffe und ab Elegance-Ausstattung zusätzlich eine Mittelarmlehne mit Ablagefach für die erste Reihe. Die Topversion Executive erhielt eine neue Klimatisierungsautomatik, die es für alle anderen Modelle als Wunschausstattung gibt. Und als Sonderausstattung gibt es auch dunkel getönte Xenon-Scheinwerfer.

Besonders dynamisch tritt der Zafira Edition auf, der ausschließlich mit dem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 92 kW (125 PS) angeboten wird und neu gestaltetet Stoßfänger sowie 17-Zoll-Aluräder hat.

Opel bietet den Zafira mit insgesamt sieben Motoren und in sechs Ausstattungslinien an. Das Spektrum reicht von Einstiegsmodelmit 1,6-Liter-Benziner mit 74 kW (100 PS) für 18 995 Euro bis zum sportlichen Spitzenmodell Zafira OPC mit 147 kW (200 PS) leistendem Zweiliter-Turbomotor für 28 995 Euro. Außerdem gibt es zwei moderne direkteinspritzende Diesel mit 74 und 92 kW (100 und 125 PS) und für 21 625 Euro auch die Erdgasversion 1.6 CNG. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar