Freizeit in Berlin : Ferien-Endspurt: Unsere Tipps

Noch knapp zwei Wochen gibt es keine Schule: Ein paar Tipps, was Kinder und Eltern mit der freien Zeit anfangen können.

von
Im Labyrinth-Museum geht es um Brasilien und unter anderem um Spiele der Indios.
Im Labyrinth-Museum geht es um Brasilien und unter anderem um Spiele der Indios.Foto: Promo/Labyrinth-Museum

BRASILIEN ENTDECKEN

Die Olympischen Spiele sind gerade vorbei – und wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und mehr über Brasilien erfahren will, der kann ja mal einen Ausflug nach Wedding machen. Im Labyrinth-Kindermuseum heißt es in den Sommerferien „Oi Brasil – eine kreative Reise in Brasiliens Regenwald“. Jede Woche gibt es ein neues Programm. Bis Freitag kann man Spiele der Indios ausprobieren. Nächste Woche wird es musikalisch, da geht es um Sommerhits. Gespielt, getobt und gebastelt wird drinnen und draußen. Man kann auch einfach in der Mitmachausstellung „Platz da, Kinder machen Stadt“ spielen und dort zum Beispiel riesige Kugelbahnen bauen. Auch bei der Langen Nacht der Museen am Sonnabend gibt es Programm: Unter anderem zeigt eine Zuckerbäckerin, wie man brasilianische Süßigkeiten herstellt. Osloer Str. 12, Wedding. Eintritt 5,50 Euro, Familienticket 16 Euro. Programm und Infos: www.labyrinth-kindermuseum.de.

EIN TAG AM FLUGHAFEN

Wie läuft ein Tag am Flughafen Schönefeld ab, und wie sieht es hinter den Kulissen aus? Während der Ferien können Kinder und ihre Begleiter einen Tag beim Flughafenbetrieb dabei sein. Los geht es morgens mit einem Frühstück in der Betriebskantine, dann geht es zur Flughafenfeuerwehr, zur Lufthansawerft, zur Bundespolizei und zum Zoll. Das Programm dauert von 8.30 Uhr bis 15 Uhr. Die Teilnahme kostet 20 Euro pro Person. Anmeldung erforderlich unter Tel. 6091-77770. Mehr unter www.berlin-airport.de/de/reisende-sxf/erlebnis-flughafen/flughafentouren/index.php.

SCHON MAL IN DIE UNI

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien findet an der FU Berlin die Sommeruni für Schüler ab der 10. Klasse statt. In Workshops und Vorlesungen können die Schüler schon mal Uni-Atmosphäre schnuppern, Wissenschaftler, Studierende und Schüler mit ähnlichen Interessen kennenlernen. Schwerpunkt sind die Naturwissenschaften. In den Vorlesungen geht es beispielsweise um selbst fahrende Fahrzeuge, Nanopartikel, Quantenmechanik und abhörsichere Kommunikation. In Kursen kann man mehr über Mikrowellen, Solarenergie oder Genetik lernen und physikalische Experimente durchführen. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein paar Restplätze sind noch frei, Anmeldung im Sommeruni-Büro, Tel. 83859858.

Mit oder ohne Gespenst. Das Jagdschloss Grunewald.
Mit oder ohne Gespenst. Das Jagdschloss Grunewald.Foto: SPSG/Wolfgang Pfauder

SPUK IM SCHLOSS

Im Jagdschloss Grunewald, Berlins ältestem Schloss, soll es manchmal spuken, so die Legende. Ob da etwas dran ist, können Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren bei einer Ferienführung am 30. August von 10 bis 13 Uhr ergründen. Sie dürfen Rätsel lösen, einen Schatz suchen und sich vor der „Weißen Frau“ gruseln. Danach gibt es Spiele aus alter Zeit. Tickets 5 Euro, Anmeldung: Tel. 8133597. Mehr: https://www.spsg.de/schloesser-gaerten/angebote-familien-kinder/

WAS MIT TIEREN

In Zoo und Tierpark gibt es in den Ferien ein besonderes Programm für Kinder. Am 24. August können Kinder ein Hotel für die Aquarium-Insekten bauen (11–16 Uhr, 30 Euro inkl. Eintritt, Treffpunkt Infopoint Hardenbergplatz 8). Am 25. August geht es auf Rätselsafari durch den Tierpark (14 Uhr, Dauer 1,5 Stunden, Eingang Bärenschaufenster, 7 Euro zuzüglich Eintritt). Und am 27. August gibt es eine Schnitzeljagd durch den Zoo. (Beginn 14 Uhr am Löwentor, 1,5 Stunden, 7 Euro zuzüglich Eintritt). Karten kann man im Vorverkauf an den Eingangskassen kaufen. Sylvia Vogt

0 Kommentare

Neuester Kommentar