Gäste aus China : Die Zahl steigt

Rund 27000 Studierende aus China sind an deutschen Universitäten und Fachhochschulen immatrikuliert. Damit stellen sie bundesweit die größte Gruppe unter den ausländischen Studierenden. Tendenz: steigend.

Besonders beliebt sind bei den Chinesen die sogenannten „ABC Universitäten“: Aachen, Berlin und Clausthal-Zellerfeld. In Berlin sind an der TU 700 Chinesen immatrikuliert, an der FU 210 und an der HU 180. Alle drei Universitäten unterhalten Partnerschaften mit großen chinesischen Hochschulen und suchen sich die Studierenden gezielt aus.

Darüber hinaus gibt es für Chinesen die Möglichkeit, sich über die „Akademische Prüfstelle“ der deutschen Botschaft in Peking zu bewerben. Die „APS“ prüft Zulassungsvoraussetzungen und berät. Zurzeit können die Interessenten unter 77 Studiengängen an 20 deutschen Hochschulen wählen. Alle Bewerber müssen vor der Einreise einen Betrag von 7200 Euro auf einem deutschen Konto nachweisen – den Lebensunterhalt für mindestens das erste Jahr. Zurzeit studieren übrigens rund 2700 Deutsche in China – auch hier steigt die Zahl.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben