Schule : Gutes Klima im Auto ist auch ein Stück Sicherheit

-

DER SICHERHEITSTIPP

Mancher steht vor der Frage, wofür er beim Autokauf noch zusätzliches Geld auf den Tisch legen soll. Und noch sind Klimaanlagen in unseren Autos zwar in immer mehr Modellen verfügbar, aber noch längst nicht überall Serienausstattung. Wer dafür extra bezahlt, denkt natürlich vornehmlich an heiße Sommer. Aber Klimaanlagen sind längst sehr viel mehr als lediglich eine Sommerausstattung. Denn solche Anlagen können auch und sogar ganz besonders im Winter durchaus sinnvoll und hilfreich sein, wie viele Autofahrer gerade in den vergangenen Wochen erfahren konnten. Deshalb wäre es unsinnig, bei einem mit Klimaanlage ausgestatteten Auto auf deren Komfort in der kalten Jahreszeit zu verzichten. Denn Klimaanlagen können nun einmal eine Menge mehr als nur kühlen.

Unabhängig von der Jahreszeit sorgen sie für ein optimales Klima mit nicht zu hoher Luftfeuchtigkeit im Fahrzeuginnern, das den Fahrzeuglenker und natürlich auch seine Mitfahrer frisch und entspannt hält, allzu schneller Ermüdung vorbeugt und die Konzentrationsfähigkeit verbessert. Zudem garantieren Klimaanlage gerade auch im Winter eine unbehinderte Rundumsicht, da sie dem Innenraum genau jene Luftfeuchtigkeit entziehen, die sonst leicht die Scheiben beschlagen lässt – etwa, wenn man mit regennasser Kleidung ins kühle Auto steigt. Und schließlich tragen Klimaanlagen auch zur Luftreinhaltung im Innenraum bei, indem sie Schwebstoffe der Luft auf ihren feuchten Verdampferoberflächen binden. So sind Klimaanlagen nicht nur eine attraktive Komfortausstattung, sondern tatsächlich auch ein wichtiges Sicherheitselement.

Das bestätigt leider auch immer wieder der Blick in zahlreiche nicht mit dieser Technik ausgestattete Autos, die man bei starkem Regen und hoher Luftfeuchtigkeit beobachten kann und deren Lenker offensichtlich große Probleme haben, die Scheiben ihrer Fahrzeuge beschlagfrei zu halten. Da wird dann während der Fahrt mit Tüchern hantiert, um wenigstens ein paar Gucklöcher nach vorn und zu den Seiten freizuhalten. Doch sicheres Fahren ist mit solchen Autos, in denen man „halb blind“ ist, nicht möglich.

Dabei dürften die Scheiben bei modernen Autos auch bei großer Nässe und Luftfeuchtigkeit auch dann nicht beschlagen, wenn sie nicht mit einer Klimaanlage ausgestattet sind. Passiert es trotzdem, entdeckt man schon beim ersten Blick in solche Autos, dass die beschlagenen Scheiben Folge kleiner aber ausgesprochen unangenehmer Bedienungsfehler sind.

Viele Autofahrer vergessen nämlich, bei der Einstellung ihrer Heizung auch auf die Einstellung der Lüftung zu achten. Steht diese auf „Null“, dann kommt keine Frischluft in den Wagen und der Luftumsatz ist so gering, dass die von den Passagieren ausgeatmete Feuchtigkeit sich bald auf den Fahrzeugscheiben niederschlägt. Ganz extrem ist dieser Effekt, wenn man vergessen hat, den in einem Stau betätigten Umluftschalter bei freier Fahrt wieder auf Außenluftzufuhr zurückzustellen. Dann dauert es nicht lange, bis alle Scheiben total beschlagen sind.

Wer nicht genau weiß, welche Bedeutung welcher Regler bei der Heizungs- und Lüftungsanlage hat, sollte in der Betriebsanleitung nachlesen. Beschlagfreie Scheiben rundum und die damit gewonnene Sicherheit sollten die dafür erforderlichen Minuten schon wert sein. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben