Schule : Haus und Auto vernetzen

Vom Fahrzeug aus den Backofen vorheizen

-

Seit dem Mai beteiligt sich BMW im Rahmen des ConnectedDrive Projektes am Futurelife Internethaus in der Schweiz. Dabei geht es um eine möglichst weitgehende Vernetzung von Fahrer, Fahrzeug und Umfeld. Ziel ist es mit heutigen und zukünftigen Fahrerassistenzsystemen, Telematik und Online-Diensten das Fahren sicherer, komfortabler und effizienter zu machen. Inzwischen hat BMW die erste Testphase der Vernetzung von Haus und Auto erfolgreich abgeschlossen – mit sehr positiven Ergebnissen. Die Technik erwies sich als sehr sicher und stabil und die Steuerung des Futurelife Hauses in einem 7er BMW über das Menü von BMW Online lief völlig problemfrei.

So hat die erste Testphase den komfortablen Zusatznutzen und die Alltagstauglichkeit des Systems unter Beweis gestellt. Die Bewohner konnten ausgewählte Funktionen im Haus vom Auto aus über das Internet steuern. Hierzu gehörten zum Beispiel der Backofen sowie einzelne Funktionsumfänge wie Haustür, Jalousien oder die Wohnungsbeleuchtung. Überraschend war die sehr häufige Nutzung der Funktion „Backofen". Dieser wurde oftmals schon vor der Ankunft zu Hause vom Auto aus vorgeheizt. Aber auch das Ankunftsszenario stieß auf eine positive Resonanz. Mit ihm kann man bei der Ankunft mit nur einem Knopfdruck vom Auto aus die Haustür öffnen, die Jalousien hochfahren und die Beleuchtung anmachen. Außerdem kann man immer nachschauen, ob man vergessen hat, ein Gerät auszuschalten, oder aber einem Freund vom Auto aus die Tür öffnen, wenn niemand zu Hause ist.

Eine zweite nun gestartete Testphase integriert die Steuerung und Statusabfrage für sämtliche vernetzten Funktionen im Futurelife Haus über den 7er BMW. So sind beispielweise jetzt auch die Wasch- oder Spülmaschine vom Auto aus bedienbar. Die zweite Testphase integriert sämtliche Hausfunktionen und die Statusabfrage per Webcam. Zudem können Fahrer und Beifahrer des 7er BMW Forschungsautos nun auf sämtliche Haushaltsgeräte und Funktionen im Futurelife Haus zugreifen, die auch über das stationäre Internet bedienbar sind.

Sehr vorteilhaft ist die Bedienung der Waschmaschine. Man kann sie jetzt vor Verlassen des Hauses mit Wäsche füllen und das Waschprogramm vom Auto aus genau so starten, dass sie bei der Ankunft zu Hause fertig wird. Neben den Haushaltsgeräten lassen sich von jetzt ab alle Lampen, Fenster, Dachfenster und Jalousien vom 7er BMW aus bedienen.

Eine weitere Entwicklung erleichtert die Bedienung der Funktionen vom Auto aus. Zusätzlich zu den Steuerbefehlen zeigt der Bordmonitor zu jeder Funktion den aktuellen Status per Text und Farbbild an. Ein weiteres Highlight sind Standbilder in Echtzeit von Webcams. Diese informieren die Bewohner über die aktuelle Situation in ihrem Haus. So verliert auch die berühmte Frage ihren Schrecken, ob man vor der Abreise in den Urlaub das Dachfenster auch wirklich geschlossen hat. Die Statusabfrage war bisher nicht integriert, weshalb man einzelne Funktionen wie zum Beispiel „Backofen aus" erst aktivieren musste, um sicher zu sein, dass auch wirklich „nichts anbrennt".

Die Vernetzung von Auto und Wohnhaus funktioniert über das BMW Online Portal. BMW Online stellt mit GSM Mobilfunk seit 2001 internetbasierte Dienste im 7er und künftig auch im 5er BMW zur Verfügung. Für die Kooperation mit Futurelife wurde in einem Forschungsfahrzeug das BMW Online Menü um einen Menüpunkt erweitert. Dieser ermöglicht den Bewohnern des Futurelife Hauses einen passwortgeschützten Zugriff auf ihr Wohnhaus. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar