HOCHBEGABTENFÖRDERUNG IN BERLIN : Sommer-Akademien und vieles mehr

NETZWERK GRUNDSCHULEN

Neben der Anna-Lindh-Schule gehören zum „Netzwerk Begabtenförderung“ sieben weitere Grundschulen. Sie setzen auf binnendifferenzierten Unterricht und fördern ihre Hochbegabten zudem in Lernteams abseits des Unterrichts. Begabte Schüler können die zweijährige Schulanfangsphase in einem Jahr durchlaufen.

SUPERSCHNELLLÄUFER

Der „Superschnellläuferzug“ führt an 13 Berliner Gymnasien schon nach elf Jahren zum Abitur. Dies bedeutet, dass die Kinder die Grundschule schon nach Klasse 4 verlassen.

REGIONALE FÖRDERUNG

In „regionalen Begabungsgruppen“ trainieren nachmittags 480 hochbegabte Schüler ihre Fähigkeiten nach Interessenschwerpunkten. Geboten wird: „Philosophie/Literatur/Sprache“, „Mathematik/ Informatik“, „Naturwissenschaften/Technik“ und „Erdkunde/Geschichte/Politik“.

SOMMERCAMPS

Sommercamps mit speziellen Lernangeboten in den großen Ferien auf der Insel Scharfenberg gibt es schon seit einigen Jahren für jüngere Schüler. Diesen Sommer kommt die „Junior-Akademie“ für 60 hochbegabte Siebt- bis Neuntklässler neu dazu. Die Plätze sind bereits ausgebucht. Die Leitung der Junior-Akademie hat das Humboldt-Gymnasium. Die Junior–Akademie soll künftig jedes Jahr stattfinden (www.humboldt-auf-scharfenberg.de.) av

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben