Hochschulen Berlin : Was sprudelt in der Brause?

Auch die Unis haben Angebote für Schüler.

Wer in Berlin zur Schule geht, darf auch mal Uniluft schnuppern. Schülerinnen und Schüler können hier sowohl an regulären Lehrveranstaltungen der Unis als auch an eigens für sie entwickelten Veranstaltungen teilnehmen. Wir haben mal nachgeschaut und dabei einige spannende Projekte entdeckt.

FÜR JÜNGERE SCHÜLER
Verschiedene Angebote gibt es bereits für die Jüngsten. So organisiert die Freie Universität (FU) für Grundschüler ab der zweiten Klasse immer im Herbst eine Kinderuni. In diesem Jahr findet sie vom 29. September bis 2. Oktober statt.
Für Schüler der Klassen 3 und 4, die schon immer mal wissen wollten, was in der Brause sprudelt, warum Schiffe schwimmen können oder wieso Bauchklatscher wehtun, bietet die FU den Experimentierkurs „KieWi – Kinder entdecken Wissenschaften“ an.
Jungs und Mädchen im Alter von 10 bis 13 Jahren, die sich für Klimawandel und nachhaltige Energienutzung interessieren, können über die FU am EU-Projekt „Schools at University for Climate and Energy“ teilnehmen.
Eher musikalisch veranlagten Schülern ab neun Jahren bietet die Universität der Künste (UdK) am Julius-Stern-Institut eine Gesangs- oder Instrumentalausbildung sowie Unterricht in Musiktheorie, Klavier und Orchester an.

FÜR ÄLTERE SCHÜLER
Schüler der Oberstufe, die sich fragen, wie Nervenzellen kommunizieren oder wie man mit Statistik lügt, können sich für die Sommeruni „Naturwissenschaft und Technik“, die vom 18. bis 29. August stattfindet, einschreiben. Zusätzlich können sie während des Semesters kostenlos als Gasthörer an Lehrveranstaltungen der FU teilnehmen.
Die Humboldt-Universität (HU) bietet ein Frühstudium für Schüler an. Allerdings müssen Schule und Uni den Schülern die nötige Begabung bescheinigen.
Eine besondere Lernbereitschaft sollten auch Schüler mitbringen, die beim Projekt „Studieren mit 16“ der TU mitmachen wollen. Dort haben sie die Möglichkeit, an regulären Lehrveranstaltungen, etwa in den Fächern Informatik oder Maschinenbau, teilzunehmen.
Für Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12, die sich für Wirtschaftswissenschaften begeistern, gibt es das „Juniorstudium“ der Fachhochschule für Wirtschaft (FHW).

SPEZIELL FÜR MÄDCHEN
Spezielle Angebote gibt es für Mädchen – etwa beim jährlich stattfindenden „Girls Day“ der FU. An der TU können Schülerinnen der Oberstufe beim Projekt „LabGirls – Physiklabor für Mädchen“ auf eigene Faust experimentieren. Mädchen der 11. und 13. Klasse, die sich für ein Studium der Ingenieur- und Naturwissenschaften interessieren, sollten sich „Try it – Junge Frauen erobern die Technik“ vormerken.

Weiteres im Internet:
www.hu-berlin.de/kinderuni
www.fukinderuni.de/
www.fakii.tu-berlin.de/labgirls
www.fhw-berlin.de
www.julius-stern-institut.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben