Im Wortlaut : Ursula Sarrazin wehrt sich

Lehrerin Ursula Sarrazin hat am gestrigen Sonntag eine persönliche Erklärung veröffentlicht. Im Wortlaut.

Ursula Sarrazin

1. Bis heute war von den rund 100 Kindern, die ich gegenwärtig unterrichte, kein Elternteil bei mir, um sich über irgendetwas zu beschweren.

2. Bis heute haben mir Schulleitung und Schulaufsicht keine konkreten Vorwürfe mitgeteilt.

3. Es scheint so zu sein, dass in einer bestimmten Klasse zwei bis drei Eltern türkischer Kinder üble Nachrede gegen mich üben, ohne dass mich je einer von ihnen je aufgesucht hätte. Ich kenne die Eltern gar nicht. Den türkischen Klassenelternsprecher habe ich mehrfach zum Gespräch eingeladen. Er ist der Einladung nicht gefolgt.

4. Die Schulleitung und ein bestimmter Lehrer haben in dieser Klasse gegen mich gehetzt, indem sie vor den Kindern, ohne dass ich dabei war, Kritik an mir geübt haben.

5. Von diesen beiden Gruppen – zwei bis drei Eltern türkischer Kinder, die eigene Schulleitung – ging das Mobbing der letzten Wochen aus.

6. Die Schulaufsicht hat trotz mehrfacher mündlicher und schriftlicher Beschwerden meinerseits bisher nichts dagegen unternommen, sondern hat

die Dinge laufen lassen.

Wenn so die Zukunft des Berliner Schulwesens aussieht, wird mir angst und bange.

34 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben