INTERNATE IN DER HAUPTSTADT : Was sie kosten, wen sie aufnehmen

INSEL SCHARFENBERG

Der Besuch des staatlichen Gymnasiums der Schulfarm Scharfenberg ist kostenlos, der Unterricht beginnt mit der 7. Klasse. Die Schule wählt die Schüler nach dem Notendurchschnitt aus: Die Notensumme aus den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einem vierten Fach darf nicht höher sein als acht. Außerdem müssen die Kinder eine Gymnasialempfehlung haben. Bewerber für das Internat müssen sich einem Auswahlgespräch stellen. Ein Platz im Internat kostet pro Monat 412 Euro plus Essensgeld, derzeit also insgesamt 460 Euro. Das Internat ist auch am Wochenende und in den Ferien geöffnet – die Wochenendbetreuung kostet 7,50 Euro pro Tag.

KÖNIGIN-LUISE-STIFTUNG

Der Besuch der Privatschulen (Grundschule, Gymnasium, Sekundarschule) kostet pro Monat 190 Euro. Das Gymnasium beginnt mit der 5. Klasse. Über die Aufnahme entscheidet die Schule nach der Förderprognose (mit Gymnasialempfehlung) und einem Gespräch mit den Eltern. Ein Platz im Internat kostet pro Monat 1670 Euro inklusive Verpflegung. Das Internat ist in den Ferien geschlossen, auch die Wochenenden sollen die Schüler zu Hause verbringen.



Sport- und Ballett-Internate

Die Staatliche Ballettschule und Schule für Artistik sowie die Werner-Seelenbinder-Schule (Sportinternat) wählen nach einer Prüfung aus.kba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben