Schule : Jaguars zweiter Diesel

S-Type erhält im Mai kräftigen 2,7-Liter Twin Turbo

-

Jaguar und Diesel – das muss angesichts der rasanten Fortschritte bei der Dieselmotorenentwicklung längst kein Widerspruch mehr sein. BMW bewies das als erster Hersteller sportlich orientierter Autos, Alfa fährt mit modernen Dieseln sogar im Motorsport und auch Jaguar hat mit dem XType 2.0 D mit dem 96 kW (130 PS) leistenden Zweiliter-Turbodiesel schon im Spätsommer des vergangenen Jahres den ersten Schritt in diese für die Marke neue Welt getan.

Nun folgt der zweite Schritt. Denn für den Jaguar S-Type, der inzwischen mit den erst vor wenigen Wochen in Genf präsentierten Veränderungen beim Design und einer erweiterten Ausstattung bei den Händlern steht, kommt im Mai eine neue Motorisierung ins Programm – der zweite Diesel bei Jaguar. Und der ist beim S-Type größer und kräftiger als beim X-Type. Denn er ist ein V6 mit einem Zylinderwinkel von 60 Grad und einem Hubraum von 2,7 Liter, der eine Leistung von 152 kW (207 PS) entwickelt, wobei zwei Turbolader viel Druck machen, so dass er bereits bei 1900/min ein Drehmoment von 435 Nm liefert, von denen 80 Prozent schon bei 1500/min verfügbar sind.

Das macht den mit besonders schnell schaltenden Piezo-Injektoren ausgestatteten Twin Turbo mit einem Common Rail der neuesten Generation sehr antrittsstark und extrem elastisch zugleich, erlaubt dem S-Type Diesel mit Sechsgang-Schaltgetriebe den Spurt auf Tempo 100 in nur 8,5 Sekunden und macht ihn 230 km/h schnell. Wer statt selber zu schalten lieber eine Sechsgang-Automatik schalten lässt, bleibt dem Schalter mit maximal 227 km/h gut auf den Fersen. Und mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,1 l/100 km werden die hohen Fahrleistungen preiswert und umweltverträglich erkauft. Entwickelt wurde der neue Turbodiesel, der die europäische Abgasnorm EU4 erfüllt, übrigens gemeinsam von Jaguar, Ford und dem Dieselspezialisten PSA Peugeot Citroën. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben