Schule : Jetzt mit modernem 1,4-Liter-Vierventiler

Peugeot baut das Motorenprogramm für den 206 aus und bietet eine Automatik mit Tiptronic

-

Er ist der Bestseller im Programm der Marke mit dem Löwen – der kompakte 206. Und damit er auch weiterhin so erfolgreich bleibt, hat Peugeot die Modellpalette zum neuen Modelljahr noch einmal attraktiver gemacht – durch neue Motoren, durch eine verbesserte Sicherheitsausstattung und eine erweiterte Komfortausstattung. Damit übernimmt bereits das Einstiegsmodell Filou, das als 206 Filou 60 weiterhin für 10 800 Euro angeboten wird, Vorbildfunktion in der Klasse der Kompaktwagen. Ausgestattet ist dieses Einstiegsmodell mit dem bewährten 1,1Liter-Triebwerk mit einer Leistung von 44 kW (60 PS). Ebenfalls zu den bewährten Triebwerken gehört der 1,4-Liter mit Zweiventiltechnik und 55 kW (75 PS).

Leistungslücke geschlossen

Doch neben den etablierten 1,4-Liter tritt ein neues 1,4-Liter-Triebwerk mit Vierventiltechnik, das zwar auf dem bisherigen Motor basiert, aber technisch einen ganz gewaltigen Sprung nach vorn bedeutet. Denn mit seinen zwei oben liegenden Nockenwellen und einer variablen Ventilsteuerung VVT (Variable Valve Timing) bringt es dieses mit völlig neuem Ein- und Auslasstrakt versehene Aggregat auf eine Leistung von 65 kW (88 PS) und schließt damit die bislang recht große Lücke zwischen den Leistungsstufen 55 und 80 kW (75 und 109 PS). Sein höchstes Drehmoment von 133 Nm liefert dieser Motor bei 5250/min, aber mit 188 Nm knapp 90 Prozent davon bereits bei 2500/min. Das bedeutet kraftvollen Anzug auch aus niedrigen Drehzahlen heraus und sofort aktivierbare Energiereserven, wann immer man das Gaspedal tritt. Binnen 12,2 Sekunden erreicht der gerade einmal 3,82 Meter lange 206 Tempo 100 und als Höchstgeschwindigkeit sind 178 km/h möglich – für diese Leistungsklasse beachtliche Werte. Mit durchschnittlich 6,5 l/100 km hält sich der Verbrauch mehr als im Rahmen. Und dank niedriger Emissionen erfüllt der neue 1,4-Liter im 206 nun auch die strenge europäische Abgasnorm EU4.

Gefallen bei ersten Probekilometern hat neben der Dynamik des Motors sein erfreulich niedriges Geräuschniveau. So ist der 1,4-Liter zwar flott, aber nicht laut. Angeboten wird das neue Triebwerk sowohl für die Limousine als auch den Kombi 206 SW. Und kombiniert ist es mit einem Fünfganggetriebe, das es mit zwei Charakteristiken gibt. In einer kürzer übersetzten Variante für die mehr sportlichen Modellversionen Tendance und Sport und mit einer etwas längeren Übersetzung für die eher komfortbetonten Varianten Filou und Prémium. Und damit die Motorleistung sicher auf die Straße gebracht werden kann, wurde das bewährte Fahrwerk des 206 speziell auf diesen Motor abgestimmt, erlaubt eine durchaus sportliche Gangart, die viel Fahrspaß bereitet, ohne dass man Einbußen beim Komfort in Kauf nehmen muss. Gebremst wird mit Scheiben vorn und je nach Version Scheiben oder Trommeln hinten. In Notfällen wird der Notbremsassistent aktiv.

ESP als Serienausstattung

Serienausstattung beim 204 1,4/16V ist die Fahrdynamikregelung ESP, in der vier Funktionen zusammengefasst sind. Die erste ist das Antiblockiersystem ABS. Funktion Nummer zwei ist die elektronische Bremskraftverteilung (EBV). die den Bremsdruck je nach Haftung der Räder radindividuell regelt. Funktion Nummer drei ist die Antriebsschlupfregelung (ASR), die durch Rücknahme des Motordrehmoments oder Bremseneingriff dafür sorgt, dass die Traktion optimiert wird. Funktion vier ist die Dynamische Stabilitätskontrolle, die ein Auto, das auszubrechen droht, durch gezielten Bremseneingriff an einzelnen Rädern zurück in die vom Fahrer gewünschte Richtung zwingt.

Wer die Schaltarbeit lieber einer Automatik überlässt, bekommt den Peugeot 206 jetzt auch mit einer innovativen Viergang-Automatik, die in einer zusätzlichen Schaltgasse die manuelle Gangwahl nach dem Tiptronic-Prinzip erlaubt. Lieferbar ist diese neue Automatik bei der Limousine in Verbindung mit dem 1,4-Liter mit 55 kW (75 PS) und beim 206 SW und CC mit dem 1,6-Liter-Vierventiler mit 80 kW (109 PS). Dank Wandlerüberbrückung in allen Gängen liegt der Kraftstoffverbrauch der Automatikmodelle nur unwesentlich über dem der handgeschalteten Versionen.

Neue Maßstäbe setzt der 206 aber auch bei der passiven Sicherheitsausstattung. So gibt es neben zweistufigen Frontairbags in Verbindung mit Dreipunktgurten mit pyrotechnischen Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern zwei Seitenairbags und bei Limousine und SW außerdem so genannte Vorhang-Airbags für die vorderen und hinteren Fenster. Diesen Rundumschutz gibt es vom Einstiegsmodell an. Schließlich bietet Peugeot eine Vielzahl neuer Komfortdetails an - von einem Hochleistungs-Audiosystem von JLB mit Radio und CD-Player über das Navigations-/Telematiksystem RT3 mit CD-Radio, Dualband-Telefon und Sprachsteuerung bis zu neuen Rädern und Radzierblenden, neuen Stoffen für das Interieur und viel Seitenhalt gebenden Sportsitzen für die Versionen mit Lederausstattung. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben