Schule : Klimaschutz wird Hertzens Angelegenheit Autovermieter nimmt Hybridwagen in die Flotte

-

Drei Viertel der Deutschen würden auf ein umweltfreundlicheres Auto umsteigen – zumindest dann, wenn sie es für längere Fahrten mieten müssten. So ist zumindest das Ergebnis einer aktuellen Studie von TNS Infratest im Auftrag der Hertz Autovermietung.

Den Trend will sich das weltweit größte Unternehmen für Leihfahrzeuge zu Nutze machen. Nach dem Auftakt in den USA ging Ende 2006 auch in Deutschland die nach Hertz-Angaben erste Öko-Flotte eines Mietwagenunternehmens an den Start. Nun soll dieser Spezialfuhrpark aus abgasärmeren und weniger durstigen Fahrzeugen noch um den Vorzeige-Hybriden Toyota Prius erweitert werden. Anvisiert ist eine Emission von im Flottenschnitt 140 Gramm Kohlendioxid je gefahrenem Kilometer. Der Prius wird mit 104 Gramm der bisher umweltfreundlichste Wagen sein.

Unter dem Label "Hertz Green Collection" können außerdem der Peugeot 206 1,4 HDI éco (116 Gramm), der Ford Focus Turnier 1,6 TDCi (127 Gramm), der Volvo V50 1,6D (132 Gramm) und der Mercedes A 180 CDI mit Automatikgetriebe (137 Gramm) an bundesweit sieben Flughafenstationen gemietet werden (Frankfurt, Hamburg, München, Düsseldorf, Stuttgart, Hahn und Berlin-Tegel). Der CO2-Schnitt liegt damit sogar unter dem Zielwert. Die Öko-Flotte besteht derzeit aus 1600 Fahrzeugen, 100 davon stellt der Benzin-Elektro-Wagen Prius. Trotz der eindeutigen Ergebnisse der Studie will Hertz die Kundenakzeptanz abwarten, bevor die "Green Collection" erweitert wird. Der Anteil der Prius-Modelle soll jedoch unabhängig davon in jedem Fall gesteigert werden.

Während die Zustimmung für umweltfreundlichere Autos laut Studie generell sehr hoch ist (83 Prozent), ergeben sich allerdings Unterschiede je nach Art der Nutzung eines Mietwagens: Für Urlaubsfahrten würden drei Viertel der Befragten umsteigen. Bei Wochenendtrips (65 Prozent) oder Geschäftsreisen (53 Prozent) sinkt die Zustimmung der Kraftfahrer jedoch.

Die "Hertz Green Collection" umfasst europaweit 6200 Fahrzeuge, die an 50 Stationen neben Deutschland in Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz gemietet werden können. Die Wagen können nach Hertz-Angaben ohne Aufpreis gebucht werden. Der Prius kostet in Deutschland für ein Wochenende 134,50 Euro, bei einer Anmietdauer von einer Woche fallen 380,80 Euro an. srw

0 Kommentare

Neuester Kommentar