Kolumne : Kurz vor Acht: Lehrerin sucht Bewerbungshilfe

Unsere Leserin Adelheid Scholten über ihre Probleme, die Bedarfslage der Schulverwaltung zu ergründen.

Ja, das ist wirklich die Höhe! Berlin ist empört, weil ein anderes Bundesland die Lehrer der Hauptstadt zu sich einlädt, auf Hochdeutsch und mit der Aussicht auf gute Arbeitsbedingungen. Unerhört! Wo doch Berlin so einladend ist, so attraktiv, so offen für Pädagogen.

Das wollte ich beweisen, im vergleichenden Praxistest. Ich bin Lehrerin mit Erstem und Zweiten Staatsexamen. Auf der betreffenden Homepage des Landes Baden-Württemberg werden die freien Stellen angegeben. In welchen Städten hätte ich mit meiner Fächerkombination eine Chance? Ein Blick, und ich weiß es. In Lörrach oder Dornstetten etwa, dort will man meine Fächerkombinationen, bzw. beliebige Fächerkombinationen. Es gibt einen direkten Link zu den jeweiligen Schulen. Ihr Profil und die Web-Adressen der Städte und Gemeinden sind auch angegeben.

Gleich die Gegenprobe: Kann ich in Berlin herausfinden, ob meine Fächerkombination gesucht wird, und welche Stelle kommt für mich infrage? Aber ich erfahre nichts. Zum „Nachsteuerungsverfahren“ könne ich mich bewerben. Bewerbungsschluss sei der 31. März 2009. Ob es überhaupt Bedarf gibt? Sind meine Fächer gesucht? Keine Antwort.

Kein Wunder also, wenn Lehrerinnen nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern auch angesichts einer so eingestellten Verwaltungskultur Berlin den Rücken kehren. Baden-Württemberg kann offenbar alles, außer berlinern.

Und das sagt der Sprecher der Bildungsverwaltung, Jens Stiller, dazu:

„Einen sehr, sehr guten Morgen, liebe Kollegin, Berlin freut sich jetzt ganz besonders auf Sie und auf Ihre Bewerbung zum Sommer. Schreiben oder mailen Sie uns – oder rufen Sie uns einfach persönlich an. Wenn Sie, anders als im fernen und arg lehrerlosen Ländle, derzeit kaum freie Stellen finden, liegt das daran, dass Berlin gerade 165 Lehrer eingestellt hat. Unbefristet – und die Konditionen sind für die Neuen gerade deutlich besser geworden.

P.S. Unser Tester hat bei uns drei Klicks gebraucht: Von der Startseite (Stichwort „Aktuelles“, „Mehr Gehalt“) zu „Einstellungen“ und, Klick Nr. 3, zu den „schulbezogenen Ausschreibungen“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben