KONKURRENZKAMPF IN DER SCHULE : „Vorteilhaft, den Druck jetzt schon zu erfahren“

Die Autorinnen des oberen Artikels schreiben, dass ein Grund für den Konsum von Alkohol und Drogen der enorme Leistungsdruck ist, der von Schule und Eltern ausgeht. An dieser Stelle Auszüge eines Textes über Konkurrenzkampf, der ebenfalls auf dem Zehlendorf Blog des Tagesspiegel erschienen ist:

„Es beginnt in der ersten Klasse. Jedes Halbjahr werden die Zeugnisse untereinander verglichen und ein Ranking wird aufgestellt. Die besten werden als Streber beschimpft, die schlechten ausgelacht. (...) Oft sind Eltern überzeugt, dass ihr Kind in der Schule das beste sei oder sein müsse. Es wird nicht nur Nachhilfe bezahlt, sondern den Kindern wird ständig gesagt, dass nur die Besten im Leben etwas erreichen würden. Oft führt dies zum Ansporn, aber auch nicht selten zu depressiven Zuständen. (...) Manche glauben, Alkohol sei die Lösung... Ich bin der Meinung, dass nur die Besten im Leben erfolgreich sein werden. Es ist vorteilhaft, den Druck jetzt schon zu erfahren und ihm standzuhalten, bevor der Kampf im erwachsenen Leben beginnt.“ Robert Moleda

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben