Schule : KURZ NOTIERT

-

Das Amtsgericht BerlinMitte hat Autofahrer, die während der Fahrt ohne Freisprechanlage telefonieren, als „leichtsinnig und rücksichtslos“ bezeichnet. Die Konsequenz daraus: Wenn sich in einer solchen Situation ein Unfall ereignet, verliert der Fahrer den Versicherungsschutz. Im entschiedenen Fall war ein Smart-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in einer Doppelkurve von der Fahrbahn abgekommen. Augenzeugen hatten gesehen, dass er kurz vor dem Unfall das Handy am Ohr hatte. Die Vollkaskoversicherung verweigerte dem Fahrer die Erstattung der Unfallkosten in Höhe von 4830 Euro. Das Amtsgericht stimmte dem zu (AZ: 105 C 3123/03).

Ein Abschied mit

üppiger Ausstattung

Die XK-Reihe von Jaguar läutet ihr Ende mit einer Premiere ein. Auf der Leipziger Messe „Auto Mobil International“, die vom 2. bis 10. April stattfindet, präsentiert die britische Traditionsmarke das Sondermodell XKR 4.2-S Cabriolet Celebration. Das Sondermodell wird von der Spitzenmotorisierung der Baureihe angetrieben, dem 4,2-Liter-V8-Kompressor, der 291 kW (395 PS) leistet. Damit schafft das Cabrio den Spurt auf Tempo 100 in 5,6 Sekunden. Eine ZF-Sechsgangautomatik, die auch über einen manuellen Schaltmodus verfügt, bringt diese Kraft auf die Räder. Die „Final Edition“ ist üppig ausgestattet beispielsweise mit 20-Zoll-BBS-Leichtmetallrädern, Leder-Sportsitzen, dem Alpine-Navigationssystem oder dem Jaguar-Premium-Klangsystem. Die Sonderedition ist in elf Farbkombinationen lieferbar. Insgesamt wird es 50 Stück der luxuriösen Cabriolets geben. Sie kosten jeweils 95 500 Euro. Im Herbst des Jahres wird das Nachfolgemodell der XK-Baureihe auf den Markt kommen. rok

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben