Schule : KURZ NOTIERT

-

Der Automobilzulieferer Bosch kündigt für die nächsten Jahre sowohl für Diesel als auch für Benzinmotoren neue Direkteinspritz-Systemen an. Damit sollen die Leistungsausbeute gesteigert und der Verbrauch künftiger Fahrzeuge weiter verringert werden. Ende dieses Jahres soll demnach die zweite Generation der Benzin-Direkteinspritzung „DI-Motronic“ in Serie gehen. Mit neuen Einspritzdüsen, einer verbesserten Hochdruckpumpe und einem von 120 auf 200 bar gesteigerten Druck soll der Verbrauch künftiger Benzin-Motoren damit weiter dem Diesel angenähert werden. Parallel dazu entwickelt Bosch die Direkteinspritzung für Dieselmotoren weiter. So kündigte das Unternehmen an, dass der Systemdruck in der dritten Einspritz-Generation auf bis zu 2000 bar gesteigert werden soll. Für die vierte Generation werden Einspritzdrücke von bis zu 2500 bar möglich. dpa

Sicherheitstraining für Caravan-Fahrer in Linthe

Plötzliches Ausweichen, schnelles Bremsen und ungewohntes Rangieren: Auch Caravan-Fahrer können sich vor dem Urlaub fit für schwierige Fahrsituationen machen. Das ADAC Fahrsicherheitszentrum im brandenburgischen Linthe bietet am 24. Juni einen entsprechenden Trainingstag an. Speziell ausgebildete Trainer leiten die Campingfreunde gegen einen Gebühr von 25 Euro über einen mehrstufigen Trainingsparcours. Dafür absolvieren die Teilnehmer in kleinen Übungsgruppen drei Stationen von jeweils 45 Minuten Länge. Dabei gibt es einen Technik-Check, Rangier-Übungen sowie einen Slalom- und Bremsparcours. Der „Caravan-Tag“ richtet sich auch an routinierte Fahrer. Eine telefonische Anmeldung unter 03 38 44 – 750 750 ist erforderlich. Start des Trainings ist um 10 Uhr, Ende gegen 18 Uhr. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben