Schule : KURZ NOTIERT

-

Unter dem Motto „Sicher unterwegs“ bieten der Ortsclub Berliner Bär des ACV und die Dekra allen Autofahrern die Möglichkeit, an ihren Fahrzeugen kostenlos einen FahrzeugCheck vornehmen zu lassen. Die Überprüfung findet am kommenden Mittwoch, dem 2.11., in der Zeit von 17 bis 19 Uhr 30 in der Dekra-Niederlassung Tempelhof, Ullsteinstraße 86-94, 12109 Berlin, statt. Bei dem Fahrzeug-Check werden unter anderem die Beleuchtung, die Bremsen und das Fahrwerk von Dekra-Ingenieuren überprüft. Jeder Teilnehmer erhält dazu eine Bescheinigung. Darüber hinaus kann bei Mängelfreiheit gegen die übliche Gebühr auch eine Hauptuntersuchungs-Prüfplakette erteilt sowie eine Abgasuntersuchung durchgeführt werden. Wer unnötige Wartezeiten vermeiden möchte, sollte sich rechtzeitig bei der Geschäftsstelle unter Telefon 030 / 26 25 030 einen Termin geben lassen. rok

Volkswagen bietet den Passat jetzt auch mit Allradantrieb an

Den VW Passat gibt es jetzt auch mit dem permanenten Allradantrieb „4Motion“. Wie Volkswagen in Wolfsburg mitteilt, gilt das zunächst für die Modelle mit dem 103 kW (140 PS) starken Diesel und dem 110 kW (150 PS)-Benziner. Die Preise beginnen bei 27 525 Euro für die Limousinen-Version mit Benzinmotor, der Kombi kostet ab 28 625 Euro. Die Preise für die Diesel-Ausführungen werden mit

27 750 und 28 850 Euro angegeben. Ab November soll dann der Allradantrieb auch im 184 kW (250 PS) starken Passat 3,2 l V6 FSI erhältlich sein. dpa

147 Limited TI heißt ein neues Sondermodell von Alfa Romeo

Alfa Romeo bringt den Alfa 147 jetzt als Sondermodell Limited TI auf den Markt. Die sportliche Sonderausführung besitzt unter anderem ein Sportfahrwerk, Leichtmetallräder mit 215/45er-Breitreifen, ein Bose-Soundsystem und schwarzen Lack. Als Antrieb dient ein 1,6 Liter großer Twin Spark-16V-Benziner mit 88 kW (120 PS), der eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h und einen Durchschnittsverbrauch von 8,2 Litern ermöglicht. Den Preis gibt Alfa mit 19 490 Euro an. Dadurch ergebe sich ein Preisvorteil von 1350 Euro gegenüber vergleichbar ausgestatteten Serienmodellen. dpa

Fiesta und Fusion jetzt in überarbeiteten Versionen

Ford bringt die beiden Kleinwagen Fiesta und Fusion in überarbeiteten Versionen auf den Markt. Beim Fiesta erhielt die Frontpartie ein neues Design mit markanten Hauptscheinwerfern. Auch beim Fusion wurde die Karosserie überarbeitet – ebenso mit den jetzt nahezu eckigen Hauptscheinwerfern als augenfälligstem Merkmal. Beide Wagen sind darüber hinaus in neuen Außenfarben zu haben, der Fiesta etwa in „Exotic Gelb“, der Fusion zum Beispiel in „Oliv Metallic“. Sowohl der Fiesta als auch der Fusion erhielten ein neu gestaltetes Armaturenbrett. Dieses soll es dem Fahrer einfacher machen, Grundeinstellungen dem persönlichen Bedarf anzupassen. Zudem ist ab sofort optional eine Reihe von elektronischen Bedienfunktionen erhältlich. Dazu zählt eine Sprachsteuerung zum Bedienen des Telefons, der Klimaanlage und des Audiosystems. Der Fiesta ist zu Preisen ab 10 775 Euro erhältlich, der Fusion kostet ab 12 975 Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar