Kurz vor ACHT : Lehrer, bleibt cool!

Redakteurin Antonie Rietzschel über ihr absolutes Hassfach - und über die Möglichkeit, dass auch Schüler ihren Lehrern Noten geben können.

Antonie Rietzschel

Musikunterricht – mein absolutes Hassfach. Das Problem war die Person, die den Ton angab. Das einzige Talent meiner Musiklehrerin bestand darin, uns mit jeder Stunde ihres stupiden Unterrichts die musikalische Seele aus dem Leib zu treiben, wer noch einen Hauch davon besaß, gab seinen Widerstand nach ihrer gesanglichen Interpretation von den Toten Hosen völlig auf. Die ganze Schule war sich einig: diese Frau ist eine schlechte Lehrerin. Tun konnten wir nichts.

Miese Schüler bekommen eine schlechte Note. Einem miesen Lehrer kann man kein schlechtes Zeugnis ausstellen. Aus diesem Grund haben drei Studenten vor ein paar Monaten die Community Spickmich.de gegründet. bei der Schüler Lehrer benoten. Dagegen hatte eine Lehrerin geklagt. Sie wollte nicht zum Lehrerflop werden, weil ihre Schüler sie weder sexy noch witzig finden. Sie scheiterte. Das Landgericht Köln stützt in seinem Urteil die Position von Spickmich.de, wonach durch die Lehrerbenotung die Transparenz an Schulen erhöht werde. Aber was soll ein Lehrer tun, wenn er nur nach Äußerlichkeiten bewertet wird? Locker bleiben. So würde ein guter Lehrer reagieren. Spickmich.de ist nur eine alberne Spaßseite, die sich an ihrem selbst gestellten Anspruch überhebt. Leider.

Antonie Rietzschel ist Redakteurin bei der Jugendzeitschrift „Spiesser“

0 Kommentare

Neuester Kommentar