Kurz vor ACHT : Türkisch für Anfänger

Man beherrscht eine Sprache nicht allein dadurch, dass man sie im Alltag verwendet. Deshalb gibt es in Deutschland den Deutschunterricht. Und deshalb ist es nachvollziehbar, dass eingewanderte Eltern wollen, dass ihre Kinder in deutschen Schulen auch ihre eigene Muttersprache lernen. In Berlin gilt für Grundschüler dabei leider das Motto: hopp oder top. Entweder schicken Eltern ihre Kinder auf Schulen, an denen Türkisch Unterrichtssprache ist. Oder ihnen bleibt bis Klasse sechs nur der Ergänzungsunterricht des Konsulats, der mit Lehrbüchern aus Ankara arbeitet. Zwar können die Kleinen dabei lernen, welche patriotischen Leitsätze ihre Cousins und Cousinen in der Türkei jeden Morgen aufsagen müssen. Doch es mutet ein wenig fremd an, wenn in Berlin aufgewachsene Kinder im Chor sagen, dass es ihre „erste Aufgabe“ sei, die Türkei zu verteidigen.

Es ist bedauerlich, dass in einer Metropole wie Berlin Muttersprachen der Einwanderer noch immer als Sache der diplomatischen Vertretungen abgetan werden. Nicht nur um Fremdsprachenunterricht, auch um das Angebot für muttersprachliche Erziehung sollte sich die Bildungsverwaltung kümmern. Und zwar nicht als Gefallen „für die Ausländer“, sondern mit Blick auf Berlins Zukunft. Dann müsste Innensenator Ehrhart Körting weniger bemängeln, dass der Einfluss der Türkei auf türkischstämmige Berliner so groß ist. fat

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben