Schule : Kurzmeldungen

-

MELDUNGEN

Nun kann man den Audi TT 3.2 auch schalten

Für alle, die die Gangwahl bei einem besonders sportlichen Auto lieber selbst in die Hand nehmen wollen, bietet Audi den allradgetriebenen TT 3.2 als Coupé und Roadster neben der Version mit dem revolutionären Direktschaltgetriebe nun auch mit einem SechsgangSchaltgetriebe an. Kraftquelle des TT 3.2 ist der kompakte 3,2-Liter-Motor mit 184 kW (250 PS), der zwischen 2800/min und 3200/min sein höchstes Drehmoment von 320 Nm liefert. Das sportlich eng gestufte Sechsganggetriebe erlaubt es, das Drehmoment und Drehvermögen des Motors optimal auszunutzen. Den Spurt auf Tempo 100 absolviert der TT 3.2 binnen 6,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit wird bei Tempo 250 abgeregelt. Die Sechsgang-Versionen kosten 39 500 Euro als Coupé und 42 300 Euro als Roadster, der mit einem elektrohydraulischen Verdeck ausgestattet ist. mm

Carisma Comfort Plus

Kurz vor seinem Auslaufen wird der Mitsubishi Carisma jetzt als Sondermodell Comfort Plus angeboten. Das basiert auf der Comfort-Version und verfügt zusätzlich zur Serienausstattung über 15-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer und eine Metallic-Lackierung. Der Comfort Plus hat eine Klimaautomatik und zusätzlich zur Basisausstattung des Serienmodells schwarz-anthrazitfarbene Sitzbezüge und einen Fußmatten-Set mit Comfort-Plus-Aufdruck. Er ist mit dem 1,6-Liter, dem 1,8-Liter-GDI und dem 1,9-Liter DI-D Motor mit 75 kW (102 PS) erhältlich. Er kostet als 1,6-l-Benziner 19 990 Euro, als 1,8-l-Benzindirekteinspritzer (GDI) in der Automatikversion 20 990 Euro und als 1,9-l-Turbodiesel 19 490 Euro. Das bedeutet bis zu 2100 Euro Preisvorteil. mm

Volvo Cabrio attraktiver

Noch exklusiver, noch attraktiver und zugleich noch preiswerter soll der offene Volvo C70 werden. Denn mit Jahresbeginn erhält er eine besonders hochwertige Kombination aus Farben, Materialien und Innenraumdetails, die dem Kunden einen Preisvorteil von bis zu 4700 Euro bieten. Als Volvo C70 Cabriolet Collection ist er in zwei Ausführungen mit Softlederpolsterung, Sportlederlenkrad, Ledereinsätzen in den Türen und 17-Zoll-Leichtmetallrädern und Applikationen in Chrom oder Carbon erhältlich. Bei den Motoren hat man die Wahl unter allen drei Aggregaten der Basisversion. Das sind der 2.0T mit 120 kW (163 PS), der 2.4T mit 147 kW (200 PS) und der T5 mit 180 kW (245 PS). Die Preise für den Volvo C70 Cabriolet beginnen bei 36 200 Euro und für den Volvo C70 Cabriolet Collection bei 39 200 Euro. mm

Vitara XL-7 jetzt wertvoller

Suzuki hat seinen großen Vitara XL-7 jetzt in einigen Details überarbeitet. Dazu gehören neue Stoßfänger und ein Kühlergrill in Wagenfarbe und neue Leichtmetallfelgen. Außerdem ist der Motor kräftiger geworden. Denn statt bisher 127 kW (173 PS) leistet der 2,7-Liter nun 135 kW (184 PS) und liefert nun ein höchstes Drehmoment von 250 Nm bei 3300/min. Neu ist neben dem Schaltgetriebe nun ein Automatikgetriebe mit fünf Gängen, das für einen Aufpreis von 1530 Euro geliefert wird. Bereits in der Basisversion Club, die ab 24 750 Euro angeboten wird, hat er auch eine Klimaanlage an Bord sowie drei Dreipunktgurte hinten und drei Kopfstützen. In der Comfort-Version für 25 820 Euro gibt es unter anderem eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, eine Klimaautomatik und einen Geschwindigkeitsregler. mm

Sportlicher Polo-Diesel

Volkswagen hat jetzt die Polo-Motorenpalette um den kraftvollen direkt einspritzenden Pumpe-Düse-Turbodiesel TDI mit 96 kW (130 PS) erweitert. Damit stehen nun neun Motoren zur Wahl – fünf Benziner und vier Diesel, die ein Leistungsspektrum von 40 bis 96 kW (55 bis 130 PS) abdecken. Zu ihnen gehören auch solche Triebwerke, wie der 1,2-Liter-Dreizylinder und der 1,4-Liter FSI mit Benzin-Direkteinspritzung.

Der neue Turbodiesel beeindruckt durch sein kräftiges Drehmoment von 310 Nm bereits bei 1900/min, den Spurt auf Tempo 100 binnen 9,3 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h sowie einen sehr niedrigen Durchschnittsverbrauch von 5,0 l/100 km. Volkswagen bietet das neue Diesel-Spitzentriebwerk im Polo, im Polo Comfortline und im Polo Highline sowie als Zwei- und Viertürer an. Zur Serienausstattung gehört auch die Fahrdynamikregelung ESP. Außerdem hat der flotte Turbodiesel ein Sportfahrwerk und Reifen 195/55 R 15. Die Preise beginnen bei 15 680 Euro. mm

Focus II kommt im Herbst

Mehr als 2,5 Millionen Exemplare, die bislang europaweit verkauft wurden, sind ein beachtlicher Erfolg für den Ford Focus, für den nach sechs Jahren im nächsten Herbst ein Nachfolger antritt. Er tut das mit einem Design, das die beim Erscheinen des ersten Focus geradezu revolutionäre Optik zwar weiterentwickelt, aber dabei ein wenig weniger verspielt und damit ein wenig seriöser wirkt und legt bei Radstand und Spur ein wenig zu, während die Länge konstant bleibt. Zudem setzt Ford noch konsequenter auf Qualität, insbesondere auch innen. Im Prinzip unverändert bleibt die exzellente Fahrwerkskonstruktion. Basismotor bei den Benzinern wird der 1,6-Liter, darüber gibt es den 1,8-l-16V und den 2,0-Liter aus dem Mondeo und später auch einen Benzin-Direkteinspritzer. Bei den Dieseln setzt Ford die Kooperation mit Peugeot fort. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben