Schule : Kurzmeldungen

-

MELDUNGEN

Smart Forfour – bestellen kann man ihn bereits

In den Handel kommt er zwar erst im April, doch bestellen kann man ihn bereits vom 8. Januar an – den neuen viersitzigen Smart Forfour. Smart sieht in dem neuen Modell, für das bislang mehr als 100 000 potenzielle Kunden ernsthaftes Interesse bekundet haben, ein neues klassenloses Auto im Kleinwagensegment. Das wird es mit insgesamt fünf Motorvarianten, drei Benzinern und zwei Dieseln, geben, von denen zum Marktstart die beiden Vierzylinder-Benziner mit 1,3 und 1,5 Liter und 70 und 80 kW (95 und 110 PS) angeboten werden. Der 1,1-l-Basismotor mit drei Zylindern und 55 kW (75 PS) wird im Juni eingeführt, die zwei Dreizylinder-Turbodiesel mit 1,5 Liter und 50 und 70 kW (68 und 95 PS) folgen im September, können aber bereits vom März an bestellt werden. Die Preise beginnen bei 12 990 Euro für den Smart Forfour Pulse mit 55 kW (75 PS) und 14 970 Euro für die Version Passion. Die Vierzylinder-Benziner kosten als Pulse mit 70 kW (95 PS) 14150 Euro und mit 80 kW (109 PS) 15 140 Euro und als Version Passion 16 130 und 17 120 Euro. mm

Einstieg bei 9950 Euro

Nun hat er bei unverändertem Preis auch einen dritten Dreipunktgurt für die Rückbank – der auf dem Skoda Fabia Classic basierende Fabia Exact, der als Einstiegsmodell als Limousine mit 1,2-l-Triebwerk mit 40 kW (55 PS) bereits für 9950 Euro angeboten wird. Von 10980 Euro an gibt es den Exact mit 1,2-Liter und 47 kW (64 PS) auch als Kombi. Wer mehr Kraft wünscht, bekommt den 1,4-Liter mit 55 kW (75 PS) für 10 950 Euro als Limousine und 11 380 Euro als Kombi und den 1,9-Liter als Saugdiesel (SDI) mit 47 kW (64 PS) für 11 650 Euro als Limousine und 12 080 Euro als Kombi - das bedeutet je nach Motorisierung Preisvorteile von bis zu 1550 Euro. Serienausstattung für den Exakt sind ABS, zwei Frontairbags, Radiovorbereitung und eine geteilt umklappbare Rückbank beim Combi. Seitenairbags, höhenverstellbares Lenkrad und höhenverstelbarer Fahrersitz, wie sie der Classic hat, fehlen beim Exakt, der aber für 260 Euro mit Seitenairbags ausgestattet werden kann und für 1050 Euro mit einer Klimaanlage. mm

Rexton als Dynamic

Die koreanische Geländewagenmarke SsangYong bietet jetzt ein Sondermodell des Allradlers Rexton an, das unter dem Namen Rexton Dynamic über eine besonders umfangreiche Ausstattung verfügt. So gibt es ABS/ABD (ABS mit elektronischer Traktionskontrolle und elektronischer Bremskraftverteilung), zwei Frontairbags, eine Klimaautomatik, elektrisch verstellbare beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, höhenverstellbares Lenkrad, Nebelscheinwerfer und Dachreling. Der Preis für das Sondermodell liegt bei 29 900 Euro und bedeutet gegenüber dem Einstiegsmodell Rexton RX 290 mit 2,9-l-Fünfzylinder-Turbodiesel mit 88 kW (120 PS) und Schaltgetriebe einen Preisvorteil von 3090 Euro. mm

Peugeot 307 SW DVD

Er ist das neueste Sondermodell des Peugeot 307 – der 307 SW DVD. Wie die drei letzten Buchstaben erwarten lassen, hat er ein Multimediapaket an Bord, das aus einem DVD-Abspielgerät sowie einem Farbmonitor im Fond besteht. Der ist so zwischen den Rückenlehnen der Vordersitze angebracht, dass er von allen Plätzen im Fond eingesehen werden kann. Gesteuert wird die Anlage über eine Fernbedienung. Und dank zweier drahtloser Kopfhörer wird der Fahrer nicht gestört, wenn die Rückbänkler ihr Unterhaltungsprogramm laufen lassen.

Basis des 307 SW DVD ist der 307 SW Premium mit seiner umfangreichen Serienausstattung. Bei den Motoren hat man die Wahl zwischen dem Zweiliter-Benziner mit 100 kW (136 PS) und den zwei direkt einspritzenden Zweiliter-Turbodieseln mit 79 und 100 kW (107 und 136 PS), die beide mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet sind. Der größere Diesel erfüllt außerdem EU4 und erbringt damit Steuervorteile. Die Preise für den Benziner beginnen bei 22 260 Euro, die für die Diesel bei 23 260 und 24 460 Euro – das bedeutet gegenüber den Serienmodellen einen Preisvorteil von mehr als 2000 Euro. mm

S40 von 22 850 Euro an

Mit vier Motoren geht der neue kompakte Volvo S40 als Limousine an den Start. Und zu Preisen, die bei 22 850 Euro für das Einstiegsmodell S40 2.4 mit 103 kW (140 PS) beginnen. 24 350 Euro muss man für die Basisversion des S40 2.4i mit 125 kW (170 PS) auf den Tisch legen und bereits mit 23 450 Euro ist man bei den Dieselversionen mit dem S40 2.0D mit dabei. Das schnellste und kräftigste Modell, der Volvo S50 T5 mit 162 kW (220 PS) steht mit der Ausstattung Kinetic zusätzlich zur Basisausstattung für Preise von 29 350 Euro an bereit. mm

Bei Gelb sofort zur Prüfung

Zeigen die achteckigen Plaketten für die Abgasuntersuchung auf dem vorderen und die runden Plaketten für die Hauptuntersuchung auf dem hinteren Nummernschild noch die Farbe Gelb, dann ist es höchste Zeit für einen Besuch in der Werkstatt mit Prüfdienst oder bei einer Technischen Prüfstelle. Denn die gelben Plaketten sind mit dem Jahreswechsel abgelaufen. Und je länger man mit diesen nun ungültigen Plaketten unterwegs ist, desto größer wird das Risiko, verwarnt und bei längerer Terminüberschreitung kräftig zur Kasse gebeten zu werden. In diesem Jahr zur Kontrolle fällig sind alle Fahrzeuge mit braunen Plaketten. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben