Schule : Lack reparieren im passenden Ton

-

Steinschlag ist nicht selten, wenn man auf großer Tour ist und hin und wieder auch einmal schlechte Straßen befährt oder gar Pisten. Zum Glück treffen die aufs Fahrzeug prallenden Geschosse nicht immer die Scheiben, sondern oft nur Lack. Aber auch dort können sie Spuren hinterlassen, Spuren, die man möglichst bald beseitigen sollte, ebenso wie kleine Kratzer im Lack. Überlässt man kleine Lackschäden sich selbst, können die sich nämlich schnell zu unübersehbaren Rostflecken entwickeln.

Doch woher bekomme ich den passenden Lack, fragen viele. Im Prinzip bei der Fachwerkstatt für die jeweilige Marke. Aber es gibt auch regelrechte Lackspezialisten. Wie das AutolackCenter Mipa in der Scharnweberstraße 6-7 in 13405 Berlin-Reinickendorf. Das einzige, was man wissen muss, ist der Lackcode, den man entweder im Serviceheft für das Fahrzeug oder auch auf Aufklebern am Fahrzeug findet. Mit dem Code mischt das Lack-Center exakt den passenden Ton und man kann je nach Bedarf einen Lackstift für rund vier Euro, eine Spraydose für gut zehn Euro oder für größere Reparaturen auch eine Büchse ab 100 ml bekommen. Hat man ein Auto mit Metallic-Lack, dann braucht man zwei Reparaturlacke – einen für den Grundton und einen weiteren für den Decklack. Und selbstverständlich berät einen das Autolack-Center auch, wie die Reparatur fachgerecht gemacht wird und es hilft auch bei der Suche nach der Lacknummer am Fahrzeug (Tel. 030/496 58 73). ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben