Schule : Lackschutz, der länger als einen Winter hält

Wie Nanopoint Oberflächen veredelt

-

Warten Sie mit dem Lackschutz für Ihr Auto nicht bis zum Frühjahr. Denn Regen, Sturm, Schmutz und andere Einflüsse werden sich an Ihrem Fahrzeug bemerkbar machen – der Lack wird besonders im Winter „gestresst“. Die modernen umweltfreundlichen Lacke sind empfindlich und brauchen zusätzlichen Schutz.

Gibt es Hilfe? „Ganz klar: Ja!“, sagt Thorsten Schmidt von Nanopoint. Die Berliner Oberflächenveredeler haben sich dem Schutz und der Reinigung von Oberflächen verschrieben. Sie arbeiten bereits seit dreieinhalb Jahren mit Nanotechnologie, einem Lack- und Oberflächenschutz, der nicht nur einen Herbst oder Winter, sondern auch noch Frühling und Sommer überdauert – insgesamt gibt Nanopoint drei Jahre Garantie auf die Veredelung. Was passiert mit einem Auto bei Nanopoint?

Zunächst wird das Fahrzeug gründlich gewaschen und mit eigenen Produkten porentief gereinigt. Durch ein spezielles Schleif- und Polierverfahren werden zerkratzte Lacke wieder auf Hochglanz gebracht. Das Auto wird nun nochmals gewaschen, vorgereinigt und dann abschließend Nanopoint-veredelt.

Vorbild ist die besonders Wasser und Schmutz abstoßende Lotusblüte. Nanopoint arbeitet mit Industrienano, winzigen Silizium-Partikeln (Vorsicht: „Nano“ ist nicht gleich „Nano“!), die nach gründlicher Vorarbeit die Poren der Oberflächen dauerhaft „verglasen“.

Selbst ein strapazierter 1967er Mercedes 250 SL, der extra aus Hamburg gekommen ist, sieht nach der dreitägigen Behandlung aus wie neu. Übrigens hatten Fachleute in Hamburg den Mercedes-Besitzer informiert, dass der Lack nicht zu retten sei.

Natürlich ist die Veredelung auch für Neuwagen geeignet, ja geradezu ein Muss. Thorsten Schmidt: „Die heutigen, besonders kratzempfindlichen Lacke härten wir bis zu 300 Prozent. Gleichzeitig sind die Oberflächen säure- und laugenbeständig. Vogelkot und Insekten machen den Oberflächen nichts mehr aus.“ Schmutz lässt sich nun extrem einfach abreinigen. Wasser und Mikrofasertücher genügen in der Regel, um selbst Bremsstaub und lästiges Öl von den Felgen zu entfernen.

Wer nicht selbst wäscht, ist nach Auffassung von Nanopoint mit einer Textilwaschanlage besonders gut bedient. Viele zufriedene Kunden (die Palette der Autos reicht vom Smart bis zu Bentley, Ferrari und Co.) empfehlen Nanopoint immer weiter oder bringen sogar mehrere Fahrzeuge. Kein Wunder. Einfach Nanopoint.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben