Schule : Länger, breiter, höher

Die neue S-Klasse kommt noch in diesem Jahr

-

Die ersten offiziellen Bilder sind da und alle Spekulationen über das Aussehen der neuen SKlasse von Mercedes-Benz, die noch in diesem Herbst auf den Markt kommt, können beendet werden. Verglichen mit der eher zurückhaltenden Optik des bisherigen Modells zeigt die neue S-Klasse wieder deutlicher, in welcher Liga sie mitspielt. Das gilt zunächst für die reine Größe. Denn mit ihrer künftig 5,08 Meter und in der Langversion sogar 5,21 Meter langen Karosserie ist sie 33 und 43 Millimeter länger, 16 Millimeter breiter und 29 Millimeter höher geworden. Beim Radstand hat sie sogar um 70 beziehungsweise 80 Millimeter zugelegt. Das bringt mehr Platz insbesondere im Fond. Gewachsen ist auch der Kofferraum – um 60 auf nun 560 Liter.

Die Front kommt kraftvoll daher. Die dezent, aber unübersehbar herausgearbeiteten Kotflügelverbreiterungen sowie das hohe Heck mit dem nach Maybach-Manier aufgesetzten Kofferraumdeckel wirken repräsentativ. Das Cockpit überrascht mit einer leicht geschwungenen Instrumententafel und einem Minimum an Schaltern und Hebeln. Viele Funktionen werden künftig mit Hilfe des konsequent weiterentwickelten Comand-Systems gesteuert, zum großen Teil auch in Verbindung mit den Tasten des zur Serienausstattung zählenden Multifunktions-Lenkrads.

Neben der neuen Optik gibt es eine Menge neuer Technik. Dabei wird die S-Klasse ihrem Ruf, Innovationsträger der Stuttgarter zu sein, vollauf gerecht. Der vorausschauende „Bremsassistent Plus“ mit neuem Nachbereichs-Radar warnt bei zu großer Annäherung an vorausfahrende Fahrzeuge und aktiviert bereits bei leichtem Tritt aufs Bremspedal die optimale Bremskraftunterstützung. Dieses System ist mit dem Insassenschutzsystem Pre-Safe kombiniert, das bei drohendem Unfall wichtige Sicherheitssysteme vorsorglich aktiviert. Ein bei Gefahrenbremsungen blinkendes adaptives Bremslicht, eine Rückfahrkamera und ein Nachtsicht-Assistent auf Infrarot-Basis sind weitere technische Neuerungen.

Drei der vier Motoren sind Neuentwicklungen. Neben dem 3,5-l-V6 im S 350 mit 200 kW (272 PS) gibt es im S 500 einen neuen V8 mit 285 kW (388 PS), der den Spurt auf Tempo 100 in nur 5,4 Sekunden erlaubt. Ein neuer V6-CDI-Turbodiesel steckt im S 320 CDI mit 170 kW (231 PS), und im S 600 arbeitet ein auf 380 kW (517 PS) erstarkter Zwölfzylinder. Die Motoren sind ausnahmslos mit der Siebengang-Automatik 7G-Tronic kombiniert. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben