Lehrermangel : Bayern hilft Berlin mit Referendaren

Berlin will in diesem Jahr 1.000 neue Lehrer einstellen, verfügt aber nicht über ausreichend eigene Referendare. Diese sollen nun aus Bayern in die Hauptstadt kommen.

von

Das Land Berlin informiert ab sofort in bayerischen Studienseminaren über günstige Einstellungsmöglichkeiten für Referendare zum nächsten Schuljahr. Insgesamt 1.000 Lehrkräfte sollen in Berlin dieses Jahr eingestellt werden. Während jedoch in Berlin Fachkräfte fehlen, könne Bayern nicht allen seinen Referendaren einen schnellen Berufseinstieg ermöglichen, heißt es nun aus der Senatsbildungsverwaltung. Der bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) und Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) vereinbarten nun die länder- und parteiübergreifende Kooperation. „Das ist eine Win-win-Situation“, sagte Zöllner.

Es gehe ausdrücklich nicht darum, sich gegenseitig Fachkräfte abzuwerben, sagte seine Sprecherin Beate Stoffers. Darüber hinaus müssten sich die bayerischen Referendare wie alle anderen auch bewerben – „ausgewählt wird nach Qualifikation“, sagte sie.

9 Kommentare

Neuester Kommentar