Schule : Mehr als nur ein verändertes Gesicht

Der Citroën C5 wurde gründlich überarbeitet und hat als erstes Serienauto einen Spurassistenten

-

Von Ingo von Dahlern Nun steht er in den Verkaufsräumen der deutschen CitroënHändler – der überarbeitete C5. Auf den ersten Blick ist er erkennbar an der neuen Front mit dem unübersehbar in den Grill eingearbeiteten Doppelwinkel. Doch wichtiger als die neue Optik sind die vielen technischen Veränderungen unterm Karosserieblech des C5, der die Tradition der Limousinen und Kombis mit der für die Marke so typischen hydropneumatischen Federung fortführt.

Die wichtigste Neuerung ist dabei der erstmals in einem SerienAuto eingesetzte Spurassistent. Ein neuer elektronischer Helfer, der den Fahrer durch eine Vibration in der Sitzfläche warnt, sobald er ohne zu blinken eine Fahrbahnbegrenzung überfährt. Denn mit Infrarotsensoren, die unter der Bugschürze des C5 montiert sind, tastet das Auto die Fahrbahn nach Markierungen ab, die in Längsrichtung angebracht sind. Wird eine davon überfahren, wird eine Warnung ausgelöst. Das geschieht allerdings erst ab Tempo 80, denn im dichten Stadtverkehr mit seinen zahllosen Markierungen würde das System eher Verwirrung stiften als warnen. Und ebenso logisch ist es, dass keine Warnung erfolgt, wenn das Auto die Markierungen bei eingeschaltetem Blinker überfährt. Denn dann muss der Spurassistent davon ausgehen, dass der Spurwechsel gewollt ist und der Fahrer dabei die nötige Aufmerksamkeit walten lässt.

Mit der Einführung des überarbeiteten Modells schafft Citroën auch die bislang verwendeten Kürzel für die verschiedenen Ausstattungsversionen ab. Denn an die Stelle von SX und VSX treten nun die Namen Style für die Einstiegsmodelle und Tendance für die mittlere Ausstattungstufe. Die Spitzenversionen heißen, wie bisher schon, weiterhin Exclusive.

Bereits bei der Basisversion Style sind alle wesentlichen Sicherheitsausstattungen Serienausstattung. Das gilt zum Beispiel für das ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, die Antriebsschlupfregelung ASR und die Fahrdynamikregelung ESP, die sieben Airbags, zu denen auch ein Kniebag für den Fahrer gehört, den Bremsassistenten, der bei einer Gefahrenbremsung die Warnblinker aktiviert und die Warnung bei nicht angelegten Gurten für alle Sitzplätze.Und zur Komfortausstattung gehören bereits bei der Basisausstattung die Klimaautomatik, ein gekühltes Handschuhfach, ein Radio mit sechs Lautsprechern und Bediensatellit an der Lenksäule sowie ein Lederlenkrad und die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung.

Bei der Ausstattung Tendance gibt es eine Klimaanlage mit Zweizonen-Regelung, einen Regen- und einen Lichtsensor, elektrische Fenterheber auch hinten, Nebelscheinwerfer und Leichtmetallfelgen einschließlich Reifendrucksensor. Xenon-Scheinwerfer, eine Einparkhilfe und elektrisch verstellbare und beheizbare Vordersitze mit Alcantara-Velours-Polsterung gehören zur Ausstattung Exclusive.

Citroën geht davon aus, dass sich der Dieselanteil beim C5 von bislang 50 Prozent weiter erhöhen wird, denn bei den bisherigen Bestellungen erreichte er bereits 71 Prozent. Alle drei Diesel des C5 sind mit einem Rußpartikelfilter ausgestattet. Und mit 60 Prozent ist der Kombi erkennbar beliebter als die Limousine.

Der Mehrpreis für diese besonders geräumige Variante liegt bei 1000 Euro. Die Preise für die Limousinen beginnen bei 20 990 Euro für den 1.8 16V Style und reichen bis zu 29 690 Euro für den HDi 135 Automatik Exclusive.

0 Kommentare

Neuester Kommentar