Schule : Mehr Kraft für Volvos große Diesel

Roland Koch

Als Rudolf Diesel den gleichnamigen Motor vor mehr als einhundert Jahren erfand, hätte er sich diesen Erfolg nicht erträumt: Jeder zweite Neuwagen in Deutschland wird mittlerweile mit einem Selbstzünder verkauft. Audi ist derzeit Spitzenreiter beim Dieselanteil: 66 Prozent der Fahrzeuge dürsten nach Diesel. Dicht dahinter liegt Volvo. Gut 63 Prozent der schwedischen Neuwagen werden von den Käufern mit Dieselmotor geordert. Und dieser Anteil soll weiter wachsen. Volvo hat seine „großen“ Dieselmotoren, das sind die mit 2,4 Litern Hubraum, gründlich überarbeitet. Mit mehr Leistung und weniger Abgasen sollen sie die Käufer für sich gewinnen.

In drei Leistungsstufen bietet Volvo seinen neuen Dieselmotor an: mit 92 kW (126 PS), 120 kW (163 PS) und 136 kW (185 PS). Angeboten werden die Fünfzylinder-Motoren für die Mittelklasse-Limousine S60, den Kombi V70 (je alle drei Leistungsstufen) sowie die beiden Geländewagen XC 70 (163 und 185 PS) und XC 90 (nur 185 PS). Nicht angeboten werden die Motoren für die Baureihen S40/V50 sowie S80.

Das maximale Drehmoment der Motoren liegt bei 300, 340 und 400 Newtonmeter bei Drehzahlen ab 2000 U/min. Damit bieten sie Kraft vom Fleck weg. Ein kleiner Kick aufs Gaspedal reicht und die Motoren sorgen für flotten Vortrieb. Doch die neuen Motoren sind nicht nur leistungsstärker geworden, sie sind auch sauberer. Serienmäßig sind sie jetzt mit einem wartungsfreien Partikelfilter ausgestattet. Der Rußpartikel-Ausstoß liegt damit bei zwei Miligramm pro Kilometer (mg/km). Somit erfüllen die Motoren nicht nur die Abgasnorm Euro 4, sie liegen auch weit unter den Grenzwerten, die für die geplante Norm Euro 5 vorgesehen sind. Auch der Verbrauch ist mit rund sechseinhalb Litern durchaus niedrig. Möglich wurde das unter anderem durch einen neuen Turbolader, ein neues Motormanagement und eine feinere Dieseleinspritzung.

Für das 185 PS-Topmodell wird serienmäßig ein neues Sechs-Gang-Schaltgetriebe eingeführt. Optional steht es auch für die 163 PS-Variante zur Verfügung. Ende des Jahres wird überdies eine Sechs-Gang-Automatik mit manueller Schaltgasse angeboten.

Aber nicht nur die Motoren, auch das Antriebssystem hat Neues zu bieten. Das weiterentwickelte Allradsystem mit so genannter „Instant Traction“ wurde erstmals im Volvo XC90 V8 präsentiert. Es steht jetzt auch für die übrigen Varianten des Geländewagens zur Verfügung. Darüber hinaus werden auch die allradgetriebenen Versionen von S60, V70, S80 und XC70 damit ausgestattet. Sobald sich der Grip an den Vorderrädern beispielsweise auf nassen oder glatten Fahrbahnen gravierend reduziert, werden damit bis zu 65 Prozent der Motorleistung an die Hinterräder geleitet.

Gegenüber den Vorgängermodellen sind die Preise für die neuen Dieselmodelle gestiegen. Sie sind jetzt zwischen 600 und 1350 Euro teurer. Der Einstiegspreis für den S60 liegt jetzt bei 29 190 Euro für den 2.4D mit 92 kW (126 PS). In der D5-Version mit 136 kW (185 PS) kostet der S60 ab 31 390 Euro. Für den neuen V70 Diesel sind mindestens 34 340 Euro fällig, für den XC 70 mindestens 38 950 Euro. Die Preise für den XC 90 beginnen in der Dieselversion bei 40 750 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar