Schule : Mehr Qualität im Innenraum

Nissan hat seinen Primera nach zwei Jahren sorgfältig überarbeitet

-

Von Mitte August an steht eine überarbeitete Version des Nissan Primera bei den Händlern. Praktisch unverändert geblieben ist bei einem ersten Facelift die äußere Optik. Um so mehr verändert hat sich jedoch der Innenraum. Das geschah mit der Zielsetzung, dessen Qualitätsanmutung spürbar zu verbessern. Das ist, wie erste Probefahrten jetzt bestätigten, überzeugend gelungen. So hat der Primera neben neu gestalteten Türinnenseiten mit Türgriffen mit matter chromfarbener Oberfläche eine neu gestaltete Konsole zwischen den Vordersitzen mit längs verschiebbarer Armlehne. Neu gestaltet wurde auch das VierspeichenLenkrad mit beleuchteten Multifunktionstasten und die Rückfahrkamera liefert nun farbige Bilder.

Komplett überrabeitet wurde das Fahrwerk, das nun insgesamt harmonischer erscheint. Unverändert geblieben ist dagegen das Motorenprogramm. Und dank der Einbindung des Primera in die aktuelle Plus-Initiative sind die Preise derzeit besonders attraktiv – beginnen bereits bei 17990 Euro für den Viertürer visia plus 1,8. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar