Schule : Mercedes und Porsche bauen neue Auto-Museen

-

Porsche und Mercedes bauen derzeit in Stuttgart neue Automobilmuseen. Beide Automobilwerke nehmen Millionen in die Hand, um die Faszination ihrer Marken darin strahlen zu lassen. Am neuen MercedesBenz-Museum in Stuttgart ist am Donnerstag das Richtfest gefeiert worden. Das 47 Meter hohe Gebäude neben dem Daimler-Chrysler-Werk in Untertürkheim soll rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer 2006 fertig sein. Ein Jahr später will dann auch Porsche sein neues Museum in Stuttgart eröffnen. Die Sportwagenbauer investieren über 50 Millionen Euro am Stammwerk Zuffenhausen, um den „Kosmos Porsche“ mit 80 Sportboliden zu präsentieren.

Die bisherigen beiden Stuttgarter Automobilmuseen haben heute schon Besucherzahlen, die andere Ausstellungshallen kaum erreichen. Allein ins Mercedes Museum pilgern pro Jahr weit über eine halbe Million Besucher aus aller Welt. Die Autos von Porsche wurden im bisherigen, sehr kleinen Museum von jährlich 80 000 Sportwagenfans bestaunt. Künftig sollen es weit über 200 000 werden.

Wie früher auf der Rennstrecke wollen beide Automobilbauer jetzt auch in der Museums-Architektur die Nase vorn haben. Beide Häuser sprechen von spektakulärer Architektur, die dem modernen Design ihrer Fahrzeuge in nichts nachstehen soll. Das Mercedes-Bauwerk windet sich spiralförmig, wie der innere Teil eines Motorblocks, in die Höhe. Porsche lässt einen monolithischen Körper auf Stelzen schweben, der Dynamik symbolisieren soll. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben