Schule : Modellpflege für den großen Peugeot 807

16-Zoll-Räder und neues Sechsganggetriebe für den stärkeren Diesel

-

Er ist das Produkt einer erfolgreichen Kooperation zwischen der französischen PSAGruppe und der italienischen Fiat-Gruppe – der im nordfranzösischen Valenciennes gefertigte so genannte Euro-Van, von dessen aktueller Generation inzwischen mehr als 160 000 Fahrzeuge von den Bändern gerollt sind. Sie rollen als Lancia Phedra und Fiat Ulysse sowie als Citroën C8 und Peugeot 807 über die Straßen. Dabei macht den Löwenanteil aller bislang gebauten Vans der Peugeot 807 mit gut 40 Prozent aus, gefolgt vom Citroën C8 mit knapp 35 Prozent. Der Anteil der Fiat-Gruppe beträgt damit rund ein Viertel.

Esplanade, Tendance und Platinum heißen die drei Ausstattungsversionen des Peugeot 807, der jetzt in einigen Details überarbeitet wurde und dank einer verbesserten Modellstruktur nun eine noch breitere Auswahl bietet. Optisch gewinnt der 807 durch die auf Wunsch verfügbare Lackierung von Stoßfängern und Rammschutzleisten in Wagenfarbe, die von der Ausstattungsversion Tendance an in Verbindung mit einer Metalliclackierung angeboten wird und den 807 noch hochwertiger und vor allem auch gestreckter erscheinen lässt.

Und bereits bei der Basisausstattung Esplanade gibt es nun auf Wunsch anstelle der als Serienausstattung angebotenen Klimaanlage eine Klimaautomatik. Optisch gewinnen die Versionen 807 Esplanade HDi 110 Automatik und Esplanade HDi 130 und der Tendance mit allen verfügbaren Motorisierungen durch 16-Zoll-Stahlräder, die mit der Radzierblende Andante bestückt sind.

Außerdem hat Peugeot das Be- und Entladen durch eine neue Heckablage und Gepäckraumabdeckung verbessert. Die gehört bei den Versionen Tendance und Platinum zur Serienausstattung und ist für die Basisversion Esplanade nun als Sonderausstattung verfügbar. Sie ist statt bisher zweiteilig nun einteilig und kann dank eines neuen Griffs jetzt auch problemlos mit einer Hand bedient werden.

Schließlich gibt es für den Peugeot 807 mit dem 2,2-Liter-Turbodiesel mit einer Leistung von 94 kW (128 PS) ein neues Sechsganggetriebe, das auch einen wirksamen Beitrag zu dem niedriger gewordenen Durchschnittsverbrauch von 7,2 l/100 km leistet. Beide Turbodiesel im Peugeot 807 sind mit einem Dieselrußpartikelfilter ausgestattet. Als Alternative zu den beiden Dieseln gibt es drei Benziner. Basisaggregat ist der 2,0-Liter mit 100 kW (136 PS). Seine große Durchzugsstärke und Elastizität zeichnet den 2,2-Liter mit zwei Ausgleichswellen und 116 kW (158 PS) aus. Spitzenmotorisierung ist kraftvoller 3,0-Liter-V6 mit einer Leistung von 150 kW (204 PS).

Zur Vielseitigkeit des Innenraums gehört neben den für viele Modelle als Serienausstattung angebotenen und für einige andere Versionen als Wunschausstattung verfügbaren elektrisch betätigten Schiebetüren auch sein so genanntes Quickfix-System. Das erlaubt, bis zu vier der hinteren Sitze zusammengeklappt hintereinander anzuordnen, so dass man ein Optimum an Laderaum gewinnt.

Als besonders attraktive Variante des 807 bietet Peugeot schließlich den 807 Grand Filou Cool an, den es ausschließlich mit Dieselmotor gibt. Er basiert auf dem 807 Esplanade und bietet eine umfangreiche Sonderausstattung mit bis zu 1960 Euro Preisvorteil. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben