Schule : Nach dem Marathon Preisverleihung im Smart Center Berlin

Elisa Hahn

Besonders die 30 Kilometer-Marke am Hohenzollerdamm wurde im Smart Center Berlin am vergangenen Mittwochabend diskutiert. Der anschließende Streckenabschnitt gilt unter Marathonläufern als der härteste Teil eines Rennens. Doch eigentlich ging es am Salzufer um etwas anderes: Die Preisverleihung der „Aktion 42 Kilometer Berlin“.

In der gemeinsamen Aktion von Smart, Radio 1 und Tagesspiegel wurden vor einigen Wochen je 42 Bewerber für die Kategorien „Läufer“, „Skater“ und „Rollstuhlfahrer“ ausgewählt, die für die Automarke am Berlin-Marathon teilnehmen sollten. Von den insgesamt 126 Teilnehmern kamen schließlich 113 ins Ziel – und unter ihnen wurden nun einige attraktive Preise verlost. Dirk Hoppe, der Manager des Smart Centers, und Henrik Barth, Reporter bei Radio 1, moderierten die Preisverleihung voller Anerkennung für die sportlichen Leistungen der Teilnehmer.

In jeder Kategorie wurden diverse Preise verliehen: Dritter Preis war je ein Smart für ein Wochenende. Der zweitplatzierte Gewinner erhielt zusätzlich jeweils einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende in einem Luxushotel. Hauptpreis in den drei Kategorien war je ein Smart für drei Monate, inklusive 6000 Freikilometern. Darüber hinaus wurden zehn Sporttaschen-Pakete verlost.

Jüngster Hauptgewinner war Johannes Lorenz, der in der Kategorie „Skater“ den Volltreffer landete und in den kommenden Monaten in einem Smart zum Training fahren kann. „Beim Marathon habe ich das tolle Publikum auf der ersten Hälfte der Strecke noch wahrgenommen“, sagte Elke Wehmschulte, die Hauptgewinnerin in der Kategorie „Läufer“. „Dann will man nur noch ins Ziel kommen.“ Gestern Abend waren die Mühen der 42 Kilometer aber schnell vergessen. Denn neben den Preisen konnten sich alle Teilnehmer bei Speis’ und Trank erholen – und ihre Erlebnisse und Zeiten des Marathons austauschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar