NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Demo für Turnhallensanierung

Eltern und Schüler der Schöneberger Grundschule am Barbarossaplatz haben für die Sanierung ihrer Turnhalle demonstriert. Obwohl die Sanierung bereits bewilligt worden war, so Elternvertreterin Stefanie Urbach, habe der Bezirk die nötigen Mittel zum Abschluss der Arbeiten gesperrt. Die Schule werde deshalb bis auf Weiteres keine Turnhalle haben. „Die Kinder werden zu Turnhallen-Nomaden“, so Urbach. Durch den Fußmarsch zu Hallen umliegender Schule gehe wöchentlich viel Zeit der Doppelstunde Sport verloren. Eltern und Schüler forderten die Fertigstellung der Sanierung.pth

Qualitätssiegel für Berliner Schulen

Eine Auszeichnung für vorbildliche Schulprojekte im Internet haben kürzlich neun Berliner Schulen erhalten: Sie wurden mit dem europäischen „eTwinning-Qualitätssiegel“ von der Initiative „Schulen ans Netz“ und der Europäischen Kommission geehrt. Zusammen mit europäischen Partnerschulen haben die Schulen Projekte im Netz erarbeitet: Das Neuköllner Albert-Einstein-Gymnasium etwa arbeitete mit Schulen aus Spanien und Bulgarien am Projekt „50 easy things you can do to save the Earth“. alst

Geld für Vorlese-Projekt

Das Schulprojekt „ErzählZeit“, das Kinder durch das Vorlesen internationaler Märchen an die deutsche Sprache heranführen und neugierig auf andere Kulturen machen will, bekommt 167 000 Euro vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Die Erzähler des Langzeitprojekts sind ehemalige Studenten des Instituts der Universität der Künste für Theaterpädagogik. Im Schuljahr 2010/11 werden sechzehn Grundschulen, sieben Kindergärten und fünf weiterführende Schulen teilnehmen. alst

Sommeruniversität der FU

Wer sich für Naturwissenschaften interessiert, ist hier genau richtig: Die Sommeruniversität der Freien Universität bietet für Schüler ab Klasse zehn naturwissenschaftliche Vorträge und Experimentierkurse an. In der Zeit vom 9. bis 20. August können interessierte Schüler etwa untersuchen, wie Nervenzellen arbeiten oder wie Musikstücke im mp3-Format aufgebaut sind. Die Experimentierkurse kosten fünf Euro pro Tag, eine Anmeldung ist bis zum 30. Juli erforderlich. Mehr Informationen unter www.sommeruni.mi.fu-berlin.de alst

Radio-Workshop für Schüler

Einmal selbst auf Sendung gehen ist in den Sommerferien möglich: Im einwöchigen Camp des Netzwerks „Schulradio“ lernen die Teilnehmer das Radiomachen. Dabei geht es etwa um den Aufbau einer Redaktion, Themenfindung, das Erstellen von Beiträgen und die Auswahl von Musik. Unterstützt werden die Jugendlichen von zwölf bis 20 Jahren dabei von Profis. Der Workshop findet vom 31. Juli bis zum 6. August in Potsdam statt und kostet inklusive Verpflegung und Übernachtung 90 Euro. Mehr Informationen und Anmeldung unter www.schulradio-network.de pth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben