NACHRICHTEN :  NACHRICHTEN

Sieger bei „Jugend debattiert“

Vier Berliner Schüler haben sich beim Landesfinale „Jugend debattiert“ für die Bundesebene des Wettbwerbs qualifiziert. Die 15 Jahre alte Charlotte Barthels vom Pankower Rosa-Luxemburg-Gymnasium überzeugte bei der Frage „Soll Internet-Piraterie mit Internet-Sperren bekämpft werden?“, dem Thema für die Klassen acht bis zehn. Sie argumentierte für eine Sperre. Johannes Krabbe vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium konnte bei der Frage „Soll in Berlin ein Kohlendioxid-Endlager eingerichtet werden?“ den Wettbewerb der Klassen elf bis 13 für sich entscheiden. Der 16-Jährige trat für ein Endlager ein. pth

Lesung gegen Rechtsextreme

Die Autorin des Buchs „Wenn Kinder rechtsextrem werden. Mütter erzählen“, Claudia Hempel, wird am 7. April in der Alten Dorfschule in Rudow aus ihrem Buch lesen und anschließend für Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstalter der Lesung, die Aktionsbündnisse Rudow und Neukölln sowie der Rudower Kulturverein wollen zeigen, wo Eltern Hilfe holen können, wenn ihre Kinder abdriften. Alt-Rudow 60, 19.30 Uhr. pth

Aufs Gymnasium in Südfrankreich

Jugendliche ab 15 Jahren, die in der Schule Französisch lernen, können ab September drei bis zehn Monate in Frankreich zur Schule gehen. Die deutschen Schüler besuchen Gymnasien etwa in Montpellier und leben als Gast bei französischen Familien. Mehr Infos unter www.kompass-sprachreisen.de pth

Sieger im Geografie-Wettbewerb

Benedict Mittelbach vom Lichtenrader Georg-Büchner-Gymnasium ist Berliner Landessieger im Wettbewerb „National Geographic Wissen“. Der 16-Jährige konnte sich gegen 60 Konkurrenten aus Sekundarschulen und Gymnasien durchsetzen. Er wusste etwa, was vor einem Jahr den Flugverkehr in Europa lahmlegte, kannte die beiden deutschen Regionen, die am stärksten vom Strukturwandel betroffen sind und konnte die großen Finanzzentren der Welt wie Hongkong oder New York in eine Weltkarte einzeichnen. Er wird nun im Mai am Bundesfinale teilnehmen. pth

Sprach- und Sportreisen

Surfen, segeln oder kicken, Gleichaltrige aus verschiedenen Ländern treffen und dabei noch etwas für Englisch oder Französisch tun: Das können Schüler bei Sprach- und Sportreisen. Nach Grammatik und Konversation am Vormittag steht nachmittags Sport auf dem Programm. Zur Auswahl stehen für 12- bis 17-Jährige etwa Französisch und Surfkurse in Biarritz, Segeln an der Cote d’Azur oder Kicken, Reiten und Tennis spielen in Großbritannien. Anbieter ist Offaehrte Sprachreisen, die Kosten liegen für zwei Wochen zwischen 1000 und 2000 Euro. Mehr Infos unter www.offaehrte.de. pth

Keine Mehrheit für Internetunterricht Cybermobbing, illegale Downloads, Brutalospiele – nur wenige Kinder überblicken die Gefahren des Internets. Aber bei unserer Pro-und-Contra-Frage am Sonntag, ob Internetkenntnisse bereits in der Grundschule vermittelt werden sollen, sprach sich mit 54,3 Prozent die Mehrheit der Teilnehmer dagegen aus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben