NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Paralympics Zeitung

: 400 Bewerber

Für das Paralympics-Zeitungsprojekt des Tagesspiegels während der Sommerspiele in London haben sich beinahe 400 Schüler aus aller Welt beworben. Damit wollen mehr als dreimal so viele Jugendliche an dem von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) geförderten Medienprojekt teilnehmen wie bei den Winterspielen in Kanada 2010. Beworben haben sich Jugendliche mit deutscher oder anderer Staatsangehörigkeit, die Schulen oder Internate etwa in Australien, Hongkong, Kanada, Portugal, Südafrika, Frankreich, Österreich, der Schweiz, Belgien und den USA besuchen. Die jungen Reporter haben für ihre Interviews, Porträts oder Reportagen zumeist erstmals intensiv bei behinderten Sportler recherchiert. Jetzt sichtet die Vorjury die Beiträge, in der Jury entscheiden Tagesspiegel-Herausgeber Giovanni di Lorenzo, der britische Botschafter Simon McDonald, Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, Verena Bentele, zwölffache Paralympics-Siegerin und Bambi-Preisträgerin 2011 sowie Gregor Doepke von der DGUV. Auch in Großbritannien läuft der Schreibwettbewerb. Die „PZ“ wird wieder Tagesspiegel, Handelsblatt und Zeit beiliegen und auch europaweit etwa an Parlamente verteilt. Infos: www.tagesspiegel.de/paralympics. kög

Bildungsträger KLAX öffnet Türen

Töpfern, malen, trommeln und experimentieren – das können die Besucher am Sonnabend von 10-16 Uhr beim Tag der offenen Tür des Bildungsträgers KLAX. In der Asta-Nielsen-Straße 11 in Pankow stehen zudem Führungen, Infogespräche und Vorträge auf dem Programm. Die Grundschulen sowie die Erzieherfachschule stellen ihre Arbeit vor. anba

Berlin singt

Unter dem Motto „Berlin singt“ hat die Berlin International School ein internationales Chorfestival ausgerufen. Chöre aus London, Zürich, Kopenhagen und Berlin werden in dreitägigen Workshops und Chorproben auf das Abschlusskonzert vorbereitet. Es findet am 23. März um 19 Uhr im Haus des Rundfunks, Masurenallee 8-14, statt. Karten zu 10 Euro (erm. 5 Euro) unter Tel. 82 00 77 751. anba

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben