Schule : Nachrichten

Offene Lastesel: Was sich bei Pick-ups tut

-

In den USA sind Pick-ups allgegenwärtig. In Europa spielen sie mit gerade einmal 11 000 Verkäufen eine Nebenrolle. Denn in der Mehrzahl treten sie als allradgetriebene schwere Geländewagen an. Die lange Zeit in Frankreich sehr beliebten gewerblichen Varianten mit nur einer Antriebsachse auf Pkw-Basis, die bis heute zum Straßenbild vieler Länder an der afrikanischen Mittelmeerküste gehören, haben sich bei uns nie richtig etabliert.

Wer hier einen Pick-up fährt und diesen nicht gewerblich nutzt, setzt ihn meist als Freizeitfahrzeug und oft auch als kräftiges Zugfahrzeug ein. Und der eine oder andere Mutige entscheidet sich sogar für eine der so genannten Doppelkabinen, die bei verkürzter Ladefläche bis zu fünf Personen bequemen Platz bieten. Marktführer Mitsubishi setzt mit dem nun in dritter Generation eingeführten L200 sogar darauf, mit der Doppelkabine eine Alternative zum klassischen Kombi zu bieten, und propagiert den Pick-up als eine andere Art von Familienauto. Und tatsächlich bietet die Spitzenversion Intense einen Komfort, wie man ihn von großen Limousinen gewöhnt ist. Beim neuen L200 kommt ein sehr dynamisches neues Außen- und Innendesign hinzu. Und auch die Sicherheitsausstattung kann sowohl passiv als auch aktiv mithalten. Denn neben dem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung gibt es auch eine Fahrdynamikregelung einschließlich Traktionskontrolle. Und selbst der Fahrkomfort kann befriedigen und hat SUV-Charakter, denn die Zeit der einst oft sehr ruppigen Pick-up-Fahrwerke ist vorbei.

Härtester Konkurrent des Mitsubishi L200 auf dem deutschen Markt ist der Nissan Navara. Auch er wurde erst im letzten Herbst erneuert und ist bis zur Fahrerkabine weitgehend identisch mit dem SUV Pathfinder. Außerdem mit im Rennen ist Toyota mit dem erst vor wenigen Monaten in nunmehr sechster Generation angetretenen Hilux. Und schließlich spielt auch Mazda mit – mit seiner B-Serie.

Damit man auf der offenen Ladefläche verstautes Gut vor Wind und Wetter und dem Zugriff von Langfingern schützen kann, gibt es bei allem Pick-up-Anbietern längst verschiedenste Arten von Abdeckungen. Und beim Mitsubishi L200 gibt es sogar eine versenkbare Heckscheibe, so dass man aus der Passagierkabine direkt nach hinten greifen kann. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben