Schule : Neun Mal die Bestnote

Die Besten aus dem Winterreifentest des ADAC

-

So richtig durchgefallen ist beim diesjährigen WinterreifenTest des ADAC kein Reifen. Denn neun von 31 getesteten Winterreifen haben das Urteil „besonders empfehlenswert“ bekommen. Vierzehn Reifen wurden als „empfehlenswert“ eingestuft, während sich acht Modelle mit einem „bedingt empfehlenswert“ zufrieden geben mussten.  

Moderne Winterreifen unterscheiden sich heute in puncto Leistungsfähigkeit von guten Sommerreifen nur in Nuancen. Doch sie übertragen auch bei kühlen Temperaturen mehr Antriebs- und Bremskräfte auf die Straße. Sommerreifen hingegen verhärten bei Kälte, verlieren Grip und können zu einem beachtlichen Sicherheitsrisiko werden. So brauchen Sommerreifen auf schneebedeckter Straße bei 50 km/h einen etwa acht Meter längeren Bremsweg als moderne Winterreifen.

Insgesamt 31 Winterreifen der Dimensionen 175/65 R 14T und 195/60 R 15T standen auf dem Prüfstand. Fünf davon erhielten in der kleineren Kategorie die Bestnote „besonders empfehlenswert“. Bei den breiteren Winterreifen lagen auf den ersten drei Plätzen die gleichen Hersteller vorn. Die günstigeren runderneuerten Modelle Ihle rigdon MS 178, Reiff Condor Winter 4 und Respa Ökon MS 790 schnitten mit „bedingt empfehlenswert“ ab. Das gleiche Resultat erreichte der einzige getestete Ganzjahresreifen, Goodyear Vector 5.

Hier ein paar genauere Daten zu den als besonders empfehlenswert bewerteten Reifen der Dimension 175/65 R 14 (T bis 190 km/h). Der Michelin Alpin ist sehr ausgewogen, erreichte die Bestnote auf Eis, ist besonders gut auf trockener und nasser Fahrbahn sowie auf Schnee und erreichte auch die Bestnote im Rollwiderstand und Verschleiß. Minuspunkte brachte nur sein hohes Außengeräusch. Ebenfalls ein sehr ausgewogener Reifen ist der Goodyear Ultra Grip 6 mit Bestnote auf Nässe, besonders gut auf trockener Fahrbahn. Er ist gut auch auf Schnee und hat einen geringen Rollwiderstand. Als sehr ausgewogener und komfortabler Reifen ist der Continental Winter Contact TS 780 besonders gut auf Schnee und gut auch auf nasser Fahrbahn. Er zeigte das leiseste Außengeräusch und hat auch einen relativ geringen Rollwiderstand. Ein sehr ausgewogener Winterspezialist mit einer Bestnote auf Schnee ist der Pirelli W 190 Snowcontrol. Er ist etwas schwächer auf trockener Fahrbahn und hat einen relativ geringen Rollwiderstand. Sehr ausgewogen mit einer Bestnote auf Eis ist der Semperit Wintergrip, der gut auf Schnee ist, aber leichte Schwächen im Verschleißverhalten zeigt.

Empfehlenswert in dieser Dimension waren der Dunlop SP Wintersport, der Esa + Tecar Super Grip, der Nokian WR, der Vredestein Snowtrac 2, der Bridgestone Blizzak LM 18, der Maloya Cresta 220, der Uniroyal MS plus 5 und der Sava Eskimo S3.

Vier Reifen erreichten die Note besonders empfehlenswert bei der Dimension 195/60 R 15. Das sind der Michelin Alpin als sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Nässe und Eis. Er ist besonders gut auch auf Schnee, hat das leiseste Außengeräusch und zeichnet sich durch geringen Rollwiderstand und Verschleiß aus. Ein sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Schnee, der besonders gut auch auf Nässe ist, ist der Goodyear Ultra Grip 6, zu dessen positiven Eigenschaften auch sein geringer Rollwiderstand gehört. Der Continental Winter Contact TS 790 erwies sich als sehr ausgewogener Reifen, der besonders gut auf Schnee ist, gut aber auch auf nasser Fahrbahn. Und als vierter Reifen der größeren Dimension erreichte der Dunlop SP Wintersport M3 als sehr ausgewogener Reifen mit Bestnote auf Nässe ein besonders empfehlenswert. Er ist zudem besonders gut auch auf trockener Fahrbahn, hat allerdings einen etwas höheren Rollwiderstand. Besonders groß ist in dieser Dimension die Zahl der empfehlenswerten Reifen, Zu ihnen gehören der Bridgestone Blizzak LM 18, der Uniroyal MS plus 55, der Maloya Cresta 220, der Fulda Cristall Montero, der Hankook W 400 S, der Firestone FW 930, der Semperit Sport Grip, der Kléber Krisalp HP, der Yokohama AVS Winter und der Respa Ökon MS 790. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar