Schule : Octavia wurde Produktionsmillionär Auch in Deutschland erfolgreich

-

Am 17. Februar knallten bei Skoda in Mlada Boleslav um 11 Uhr die Korken. Denn da rollte das millionste Exemplar des Skoda Octavia vom Montageband Der Octavia ist das erste SkodaAutomobil, das auf Basis gemeinsamer Technologien innerhalb des Volkswagen-Konzerns entwickelt und gebaut wurde. Denn der Octavia baut auf der Plattform des Golf IV auf. Für Skoda ist er Symbol des Aufschwungs der Marke mit dem grünen Pfeil und trug wesentlich zu deren inzwischen wieder sehr hoch angesiedeltem Image bei.

Die Octavia Limousine der ersten Generation wurde 1996 beim Pariser Automobilsalon präsentiert. Noch im selben Jahr startete die Serienproduktion im neu gebauten Automobilwerk in Mlada Boleslav. Ein Jahr später feierte bei der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt der Octavia Combi Premiere.

Seit seiner Markteinführung wurde der Skoda Octavia ständig weiterentwickelt und aufgewertet. Das gilt sowohl für die breite Motorenpalette als auch die Ausstattungen und die zahlreichen Sondermodelle.

Das erste Fahrzeug mit Allradantrieb in der Skoda-Geschichte der Neuzeit, der Octavia Combi 4X4, wurde 1999 eingeführt, die Limousine 4X4 folgte im Frühjahr 2001. Der sportliche Octavia RS ist seit 2000 im Angebot und im Sommer 2001 wurde die Palette um die Version Combi RS erweitert.

Der Vorstand für den Bereich Produktion und Logistik, Karl-Günter Büsching, sagte beim Festakt anlässlich des Produktionsjubiläums unter anderem: „Der grundsätzliche Erfolg eines Autos hängt nicht nur von der Technik und Technologie ab, sondern auch wesentlich von der Qualifikation und dem handwerklichen Geschick derjenigen, die das Auto vom Bau des Werkzeugs bis in die technische Abnahme vor der Auslieferung begleiten. Deshalb möchte ich gern, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, meinen Dank für Ihre Arbeit und Hingabe zum Ausdruck bringen.“

Von den insgesamt produzierten Octavia-Fahrzeugen sind 646 668 Limousinen und 353 332 Combis. Der allradgetriebene 4X4 wurde in einer Gesamtstückzahl von 44 032 an Kunden ausgeliefert. In der Luxusausführung L&K konnten 14 069 Octavia abgesetzt werden. Die Sportversion RS als Combi und Limousine wurde 13 286 Mal verkauft.

Besonders erfolgreich wurde der Octavia auch in Deutschland. Denn hier wurden bis Ende Januar 2004 insgesamt 218 800 Octavia zugelassen. Das Nachfolgemodell, das als Limousine im März 2004 zum Genfer Frühjahrssalon erstmals präsentiert wird, soll die Octavia-Erfolgsgeschichte fortsetzen. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben