Schule : Opels drittes Erdgasauto

Premiere des Combo Tour 1.6 CNG in Leipzig

-

Er ist die Nummer drei unter den Erdgasfahrzeugen, die Opel künftig anbietet. Denn neben den Zafira 1.6 CNG und den Astra Caravan 1.6 CNG tritt nun der Combo Tour 1.6 CNG. Seinen ersten Auftritt weltweit hat er auf der AMI in Leipzig, wo er auf dem Stand des Trägerkreises für Erdgasfahrzeuge in der Halle 3 zu sehen ist.

Wie schon die beiden ersten ErdgasModelle von Opel, so hat auch der Combo Tour 1.6 CNG neben seinen drei Gastanks mit einem Volumen von 110 Liter, die 19 Kilogramm komprimiertes Erdgas aufnehmen, einen 14-Liter-Benzintank für den Fall, dass keine Erdgastankstelle in der Nähe ist, wenn der Erdgasvorrat zur Neige geht. Er reicht für rund 400 Kilometer, während der Benzinvorrat für eine Strecke von etwa 150 Kilometer ausreicht.

Zu den besonderen Konstruktionsmerkmalen des Combo Tour 1.6 CNG gehören die unter dem Fahrzeugboden angebrachten Erdgastanks. Dadurch bleibt der Laderaum, der maximal 2695 bis 3050 Liter misst, voll erhalten. Zu denn Pluspunkten des neuen Erdgasmodells gehört neben den niedrigen Emissionen seine Wirtschaftlichkeit. Denn bei einem Verbrauch von durchschnittlich 5,3 kg Erdgas pro 100 km und einem derzeitigen Kilo-Preis von 0,68 Euro vermindern sich die Kraftstoffkosten gegenüber einem Diesel um rund 30 Prozent und gegenüber einem Benziner sogar um 50 Prozent. Außerdem werden Erdgasfahrzeuge je nach Energieversorger mit durchschnittlich 1300 Euro gefördert. Und da Erdgas bis 2020 steuerbegünstigt ist, drohen hier auf absehbare Zeit auch keine großen Preiserhöhungen.

Der Motor des Combo 1.6 CNG basiert auf dem Benziner, der für Erdgas optimiert wurde. Er leistet 71 kW (97 PS), lässt den Combo Tour 1.6 CNG binnen 14 Sekunden Tempo 100 erreichen und macht ihn bis zu 166 km/h schnell. Auf den Markt kommt das Auto voraussichtlich in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres. ivd

0 Kommentare

Neuester Kommentar