Schule : Peugeot 206 RC – der Sportler

Mit dem 206 RC knüpft Peugeot in moderner Form an die Tradition des 205 GTI an

Ingo von Dahlern

Er hat die leicht veränderte neue Optik, in der der Peugeot 206 seit wenigen Tagen nun auch auf dem deutschen Markt antritt. Und er hat etwas mehr. Einen Dachspoiler am oberen Ende der Heckklappe, ein verchromtes doppeltes Auspuffendrohr, schwarz eingefärbte B-Säulen, große 17-Zoll-Leichtmetallräder mit breiten Niederquerschnittsreifen des Formats 205/40 R17W, leicht verbreiterte Kotflügel und die Kennbuchstaben „RC“ in Chrom mit roten Kanten. Er ist mit seiner zurückhaltenden aber dennoch unverkennbar dynamischen Optik das neue Top-Modell der 206-Familie. Ein ausgewiesener kompakter Sportler, der diese besonderen Qualitäten mit uneingeschränkter Alltagstauglichkeit kombiniert – ein moderner Nachfolger des 205 GTI aus den Achtzigern und Neunzigern, der allerdings zurückhaltender auftritt als sein Vorgänger.

Auch wenn er es nicht auf den ersten Blick zeigt, dass er ein betont fahrdynamisches Auto ist – man spürt es schon auf den ersten Kilometern auf freier Landstraße, sobald man den engen Stadtstraßen entkommen ist. Dann kann man dieses Auto geradezu fliegen lassen. Denn mit einer verblüffenden Leichtigkeit kommt er auf Tempo, erreicht nach nur 7,4 Sekunden Tempo 100 und kann bis zu 220 km/h schnell sein. Möglich wird das durch eine von Rennsporttechnikern sorgfältig überarbeitete Variante des in den Baureihen 206, 307, 406 und 807 bewährten 2,0-Liter-Triebwerks mit 100 kW, das auch in den 206-Versionen Sport und CC eingesetzt wird.

Im 206 RC hat der Vierzylinder mit seinen 16 Ventilen dank Feinarbeit an Zylinderkopf, Einlass, Auslass und Steuerung und dank einer verstellbaren Einlassnockenwelle spürbar an Kraft und Temperament gewonnen. Denn er bringt es nun auf bis zu 130 kW (177 PS) und ein höchstes Drehmoment von 202 Nm bei 4750/min bei einem Verbrauch von 8,6 l/100 km. Wer diese Kräfte in flotte Bewegung umsetzen will, muss allerdings bereit sein, die Maschine hoch zu drehen, was sie klaglos, wenn bei höheren Drehzahlen um 7000 auch unüberhörbar, mitmacht.

Aber auch dann, wenn man es etwas ruhiger angeht, statt auf betonte Sportlichkeit auf souveräne Kraftentfaltung setzt, spielt der 206 RC problemlos mit. Denn da die Maschine bereits bei 2000/min 80 Prozent ihres maximalen Drehmoments liefert, reagiert sie auch auf etwas sanfteren Druck aufs Gaspedal und etwas ruhigeren Umgang mit dem sportlich kurzen Schalthebel des Fünfganggetriebes mit seinem betont lang übersetzten ersten Gang mit spürbarer Kraftentfaltung. Ein Auto, das man also auch mit niedrigeren Drehzahlen problemlos im Alltag bewegen kann und das sich so als kompakter Sportler mit zwei Gesichtern erweist.

Wer es auf flotte Gangart anlegt, braucht dabei keine Sorgen zu haben, dass er dieses Auto nicht im Griff behält. Denn die Peugeot-Ingenieure haben es geschafft, das Fahrwerk des 206 RC der hohen Motorleistung anzupassen, es mit Hilfe vieler kleiner Modifikationen an Vorder- und Hinterachse, Federn und Dämpfern sportlich straff auszulegen, so dass man enge Passstraßen zügig bewältigen kann und sich trotzdem sicher fühlt. Und trotz allem bietet es auch noch ausreichenden Komfort, um sich mit dem 206 RC problemlos im Alltagsverkehr zu bewegen.

In Fällen, in denen man dem Fahrzeug oder auch sich selbst im Rahmen der Gesetze der Physik einmal etwa zu viel zumuten sollte, treten elektronische Helfer in Aktion. Der 206 RC verfügt über eine Fahrdynamikregelung ESP mit den zusätzlichen Funktionen ARS (Antriebsschlupfregelung) und ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung. Vorsichtig sein muss man allerdings, wenn man dieses System mit einem Knopfdruck am Armaturenbrett deaktiviert. Damit das nicht aus Versehen geschieht, sorgt eine Automatik dafür, dass ESP nach jedem Neustart des Motors wieder eingeschaltet wird. Flotte Autos benötigen natürlich auch wirksame Bremsen. Der 206 RS hat dafür vier groß dimensionierte Scheibenbremsen und für den Fall einer Gefahrenbremsung auch einen Notbrems-Assistenten.

Innen zeigt sich der 206 RC betont eigenständig. Vier Schalensitze mit hohen Lehnen und integrierten Kopfstützen geben sowohl vorn als auch hinten sehr guten Seitenhalt und stützen auch Rücken, Schultern und Kopf wirksam ab. Optisch bestechen die Sitze durch ihren Materialmix aus Leder, Alcantara und strapazierfähigen Textilgeweben, die mit hellgrauen Ziernähten abgesetzt sind. Die höhenverstellbaren Vordersitze sind mit je einem Seitenairbag ausgestattet und außerdem mit einer Sitzheizung: Die gehört zu jener Kombination aus Sportlichkeit und Komfort, die dieses Auto auszeichnet. Das gilt ebenso für die vier silbern eingefassten Rundinstrumente mit weißen Zeigern auf schwarzem Grund, die Hutze über ihnen aus schwarzem hellgrau vernähtem Leder, das lederbezogene Dreispeichen-Lenkrad mit griffgünstigen Daumenmulden und den Aluminiumknauf der Schaltung mit weicher Ledermanschette sowie die Pedale aus gelochtem Aluminium.

Und obwohl bei Bedarf betont sportlich, ist der 206 RC zugleich auch überraschend komfortabel. So gehörten zur Serienausstattung unter anderem eine Klimaautomatik, eine Wärme dämmende Verglasung, ein Regensensor, eine Scheinwerferautomatik, beheizbare elektrisch betätigte und einklappbare Außenspiegel und auch ein Stereo-Radio mit CD-Spieler.

600 Exemplare des 206 RC will Peugeot noch in diesem Jahr auf dem deutschen Markt verkaufen – mit Blick auf die gelungene Verbindung von Sportlichkeit, Komfort und Alltagstauglichkeit und dem bei 21 500 Euro liegenden Preis scheint das durchaus realistisch zu sein. Wer übrigens 1100 Euro zulegt, der bekommt als besondere Variante des 206 RC die „WRC Edition“, die direkt an die Rallye-Siege des 206 in den letzten drei Jahren anknüpft. Mit Metallic-Lackierung in Chronos-Silber, Ausstellfenstern mit Spiegel-Effekt, einem Handbremshebel aus Aluminium und Fußmatten mit WRC-Schriftzug wird die Verwandtschaft Weltmeister-Fahrzeugen unterstrichen. Und wer will, kann sein Auto mit einem Karosserie-Klebekit mit allen Sponsor- und Sportaufklebern der Sportversionen „verzieren“ – aber das ist dann doch ein etwas anderer Weg, als das dezente Understatement des normalen Peugeot 206 RC.

0 Kommentare

Neuester Kommentar