Schule : Peugeot 206 WRC Edition

-

Wir haben ihn bereits vorgestellt – den Peugeot 206 RC mit ZweiliterTriebwerk mit 130 kW (177 PS), der im Juli als sportliches Top-Modell für 21 500 Euro die Reihe 206 nach oben abrundet. Zur Markteinführung bietet Peugeot neben dieser Serienversion in einer auf 100 Exemplare begrenzten Kleinstserie den 206 WRC Edition an – in Anlehnung an die Erfolge des 206 WRC als dreifachem Rallye-Weltmeister. Mit mit silberfarbener Metallic-Lackierung, getönten seitlichen Heck-Ausstellfenstern und einer Heckscheibe mit Spiegeleffekt, einem Alu-Handbremshebel, Fußmatten mit WRC-Schriftzug und einem Karosserie-Klebekit kostet das Editionsmodell 22 600 Euro. mm

Verkehrssicherheits-Test

Zu einem unentgeltlichen Test der Verkehrssicherheit ihres Fahrzeugs lädt die Pit-Stop Filiale in der Pasewalker Straße 111-112 in 13127 Berlin am heutigen Sonnabend zwischen 8 und 14 Uhr ein. Dabei werden in Zusammenarbeit mit dem TÜV-Partner FSP (Fahrzeug-Sicherheits-Prüfung) bei Fahrzeugen aller Marken Ölstand, Kühlsystem und Bremsflüssigkeit geprüft und Verschleißteile wie Bremsen, Reifen, Auspuff und Stoßdämpfer kontrolliert. mm

Ost-Autos in Dresden

Mit Neuauflagen bereits vor dem Zweiten Weltkrieg entwickelter Modelle fing die Autoproduktion im Nachkriegsdeutschland wieder an – in Westen ebenso wie im Osten. Dessen Automobilproduktion allerdings blieb im Unterschied zu der bald boomenden Autoindustrie der Bundesrepublik recht bescheiden, brachte bei den Personenwagen neben BMW/EMW im ersten Nachkriegsjahrzehnt in den Werken der Industrievereinigung Fahrzeugbau (IFA) eigentlich nur Trabant und Wartburg und allenfalls einige Exoten wie den Dresdener Sportwagen Melkus hervor. Trotzdem ein interessantes Kapitel Automobilgeschichte, das im soeben eröffneten neuen Automobilmuseum „Kraftfahr-Zeugen Ostmobil" in Dresden in der früheren Neustädter Markthalle dokumentiert wird. Zu sehen sind 40 Autos, darunter ein sehr seltenes IFA F9 Cabrio von Gläser, ein P60 Pickup und ein Wartburg Trans sowie 50 Zweiräder von der „Vogelserie" von Simson Suhl über AWO-Motorräder bis zu denen von MZ. Eingebettet ist die Fahrzeugschau in in eine umfassende Darstellung der Geschichte und des Alltags der DDR. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben