Schule : Piraten, Pippi, Paukenschlag: Tipps für die Sommerferien

Berlin bietet viel, damit daheimgebliebenen Kindern und Jugendlichen nicht langweilig wird. Hier eine Auswahl

Toben wie Pippi Langstrumpf

Frei nach dem Motto „3 mal 3 ist 6“ können Kinder in der Villa Kunterbunt bis zum 26. August toben wie Pippi Langstrumpf und ihre Freunde. Über hundert Spiele gibt es in dem Themenpark zu entdecken, mit dem das FEZ in der Wuhlheide den 100. Geburtstag von Astrid Lindgren feiert. Der Eintritt kostet zwei Euro. Adresse: An der Wuhlheide 197. Infos unter www.spielofezien.de

Kinderhofsommer

Mit Ulf & Zwulf kann man Geheimnisse lüften und Schätze heben. Das Freizeitforum Marzahn lädt bis Ende August jeden Mittwoch zum Kinderhofsommer ein. Die Teilnahme kostet zwei Euro. Weitere Infos unter www.freizeitforum-marzahn.de oder unter Tel. 030-542 7091.

Fertig zum Entern

Im Piratenlager im Wederpark gilt es, von montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr Wasserschlachten zu gewinnen und einen Schatz zu heben. Zum Abschluss wird am 3. August ein Piratenfest gefeiert. Seeräuber heuern unter Tel 030-- 62001655 an.

Theater mit Anleitung

Um Dramatik auf der Bühne geht es vom 9. bis 23. August im Musical-Camp. Beim Schauspielern, Singen, Tanzen und Musizieren stehen den Teilnehmern Profis zur Seite. Die 14- bis 18-Jährigen entwickeln im Laufe der Tage ihre eigene Show, die in einem Kreuzberger Theater präsentiert wird. Anmeldung und weitere Infos unter Tel. 030-42161624. Die Teilnahme inklusive Übernachtung kostet 380 Euro. Weitere Infos unter Tel. www.eventusberlin.de

Mit der Kamera durchs Gebüsch

Im Fotopirsch-Camp lernen Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren den richtigen Durchblick beim Fotografieren von Tieren, Pflanzen und Landschaften. Und nicht nur das: Die Fotos werden gemeinsam entwickelt, Foto-CDs und eine eigene Fotomappe erstellt. Die Kamera sollte man selbst mitbringen. Bei vorheriger Absprache kann der Naturpark Wannichen in Einzelfällen aushelfen. Die Fotosafari findet am 6. und 7. August im Naturpark Wannichen statt. Die Teilnahme kostet 30 Euro, Übernachtung inklusive. Anmeldung unter Tel. 03544-556328.

Edelfedern aufgepasst

Vom 8. bis 11. August findet in Werftpfuhl die Schreibwerkstatt Berlin statt. Unter der Anleitung von Schreibprofis wie dem Romanautor Michael-André Werner oder der Journalistin Marion Hütter kann man literarische Themen, Formen und Arbeitsweisen ausprobieren. Abends gibt es Lesungen. Die eigenen Texte werden in Berlin vorgestellt. 42 Plätze sind vorhanden, einer davon kostet 109 Euro. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 14 bis 22 Jahren. Das Anmeldeformular kann man unter www.schreibwerkstatt-berlin.de herunterladen.

Einladung zum Kreativsein

Die Jugendkunstschule Tempelhof-Schöneberg (Martin-Luther-Str. 46) bietet jede Menge Kurse, um die künstlerischen Fähigkeiten zu erproben. Vom 20. bis 24. August können Kinder von 8 bis 12 Jahren zum Beispiel Holzschnitzen, am 21. und 22. August lädt die Kunstschule Kinder ab 10 Jahren zum Modedesignen ein. Es werden Schablonen geschnitten und auf Textilien gedruckt. Infos und Anmeldungen unter Tel. 030-7560 63 24.

Im Dauerlauf durch die Geschichte

In den Sommerferien und bis zum 30. Oktober können alle Berliner und Brandenburger Jugendliche kostenlos das Olympische Dorf von 1936 besuchen, wenn sie ihren Schülerausweis vorzeigen. Das ehemalige Olympische Dorf liegt in Elstal (Havelland), 10 Kilometer von Spandau entfernt. Öffnungszeiten sind von 10 bis 16 Uhr. Bei der täglichen Führung um elf Uhr und am Wochenende um 14 Uhr werden unter anderem die Turnhalle, das Speisehaus der Nationen und das Jesse-Owens-Haus besichtigt. Infos unter Tel. 033094-710 und www.dkb-stiftung.de.

Trainieren in der Sportakademie

Bis zum 17. August können sich Sportverliebte jeden Tag ab 16, 17 Uhr in der Sporthalle oder auf dem Sportplatz des Leibniz-Gymnasiums in Kreuzberg (Schleiermacherstr. 23) austoben. Von Badminton, Taek Won Do, Prellball bis zu Tischtennis oder Volleyball kann man bei der Sommersportakademie alles gratis ausprobieren. Weitere Infos und genaue Zeitender Kurse erfährt man unter Tel. 030- 2111855.

Begegnung mit der Vergangenheit

Im Archivworkshop des Jüdischen Museums (Lindenstraße 9-14, Kreuzberg) recherchieren Jugendliche ab 14 Jahren am 24. Juli und am 1. August, jeweils von 10 bis 14 Uhr das Schicksal von Berliner Juden, soweit es sich im Archiv des Museums anhand von Fotos und Dokumenten rekonstruieren lässt. Am 1. August können die Jugendlichen außerdem mit Zeitzeugen sprechen, die von ihrer Flucht und ihrem Überleben während des Nationalsozialismus erzählen. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Anmeldung unter Tel. 030- 25993424. Infos zum weiteren Ferienprogramm des Museums unter www.juedisches-museum-berlin.de.



Bewegende Gedichte

Dass man Gedichte auch tanzen kann, das können Kinder am 20. August beweisen. Sie sind auf den Spielplatz am Wasserturm in Pankow eingeladen. Dort sollen sie sich tänzerische Szenen zu Gedichten von Josef Guggenmos ausdenken, die sie unter Trommelwirbel präsentieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Beginn ist um 10 Uhr. anr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben