Schule : Plus für Almera und Tino

Vier neue Versionen mit besonders umfangreicher Ausstattung

-

Gleich vier neue Versionen mit besonders umfangreicher Serienausstattung ergänzen als so genannte PlusModelle die beiden Nissan Baureihen Almera und Almera Tino. Einstiegsmodell beim Almera ist weiterhin der Almera visia, den es wahlweise mit dem 1,5-l-Benziner mit einer Leistung von 72 kW (98 PS) oder dem 1,5-Liter Turbodiesel dCi mit einer Leistung von 60 kW (82 PS) gibt. Als neue Modellvariante visia plus hat er ohne Aufpreis eine Radio-CD-Kombination mit sechs Lautsprechern sowie eine Klimaanlage mit Pollenfilter. Die Preise für den visia plus liegen zwischen 13 990 Euro für den Dreitürer mit 1,5-Liter-Benziner und 16 240 Euro für den fünftürigen Turbodiesel – das bedeutet für den Almera Visia plus einen Preisvorteil von 1600 Euro

Noch höher, nämlich zwischen 1890 Euro beim Dreitürer und 2090 Euro beim Fünftürer liegt der beim Almera acenta plus, für den zwei Benziner und drei Diesel zur Wahl stehen. Die Preise beginnen nämlich bei 14 990 Euro für den Dreitürer mit 1,5-Liter-Benziner und reichen bis zu 19 140 Euro für den fünftürigen Almera acenta plus 2,2 dCi mit 100 kW (136 PS). Denn neben Klimaautomatik einschließlich Pollenfilter gibt es auch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, in Wagenfarbe lackierte Seitenschutzleisten, elektrische Fensterheber hinten beim Fünftürer sowie eine Mittelkonsole mit neuer Oberflächenstruktur. Weiterhin verfügbar bleiben als Sonderausstattungen eine Viergang-Automatik für den 1,8-Liter-Benziner für 1200 Euro, ein Birdview- DVD-Navigationssystem einschließlich 7- Zoll-Farbbildschirm für 2000 Euro und die Fahrdynamikregelung ESP für den 1,8-Liter-Benziner und den 2,2-Liter-Diesel für 520 Euro.

Zusätzlich zu den drei Ausstattungslinien visia, acenta und tekna gibt es beim kompakten Minivan Almera Tino die neuen Versionen acenta plus und tekna plus. Als Motorisierung für den Almera Tino acenta plus stehen der 1,8-Liter-Benziner mit 85 kW (116 PS) und die beiden 2,2 dCi mit 82 und 100 kW (112 und 136 PS) zur Wahl. Zu ihrer erweiterten Serienausstattung zählen Nebelscheinwerfer, 15-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein Lederlenkrad. Als Almera Tino tekna plus hat er wahlweise mit 1,8-Liter-Benziner oder 2,2 dCi mit 100 kW (136 PS) ein elektrisch betriebenes Hub- und Schiebedach aus Glas. Bei Einstiegspreisen von 18 990 Euro für den Almera Tino acenta plus und 20 490 Euro für den Almera Tino1,8 tekna plus bieten die neuen Varianten Preisvorteile zwischen 1500 und 1570 Euro.

Als Sonderausstattungen gibt es zu den gleichen Preisen, die für den Almera plus gelten, auch für die neuen Plus-Modelle des Almera Tino die elektronisch geregelte Viergang-Automatik für den 1,8-Liter-Benziner und ein Birdview-DVD-Navigationssystem mit 7-Zoll-Farbbildschirm sowie die Fahrdynamikregelung ESP (Electronic Stability Program), die beim Almera Tino tekna plus bereits Serienausstattung ist. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben