Schule : Polo Diesel als flotter Sportler

Mit dem TDI mit 96 kW

-

Seat hat es mit dem Ibiza vorgemacht und Skoda hat es schon wenige Monate später mit dem Fabia RS fortgeführt – in Verbindung mit dem 96 kW (130 PS) starken 1,9Liter-Turbodiesel mit Pumpe-Düse- Hochdruckeinspritzung sind die kompakten Turbodiesel die jeweils sportlichsten Varianten der beiden Modellfamilien. Denn in ihren Fahrleistungen sind sie allen Benzinern haushoch überlegen.

Da war es nur logisch, dass Volkswagen dieses leistungsstarke Triebwerk nun auch im kompakten Polo einsetzt. Mit einem ebenso überzeugenden Ergebnis wie bei den beiden Töchtern Seat und Skoda. Denn der neue Polo 1.9 TDI mit 96 kW (130 PS) ist das sportliche Spitzenmodell seiner Modellreihe, für die zusammen mit dem neuen Triebwerk nun insgesamt neun Motoren zur Wahl stehen.

Das sind fünf Benziner und vier Diesel, die ein Leistungsspektrum zwischen 40 und 96 kW (55 und 130 PS) abdecken und zugleich eine überraschende technische Vielfalt bieten – vom preisgünstigen 1,2-Liter-Dreizylinder über den direkt einspritzenden Benziner 1,4 FSI bis hin zum leistungsstarken Pumpe-Düse-Turbodiesel.

Dessen Spitzenversion, die unter anderem auch in den Volkswagen-Modellreihen Bora, Passat und Sharan eingesetzt wird, überzeugt nicht nur durch seine hohe Leistung, sondern vor allem auch durch ein hohes Drehmoment von 310 Nm bei nur 1900 Umdrehungen. Mit bis zu 2000 bar Einspritzdruck gelangt der Kraftstoff über jeweils eine kleine Einspritzpumpe für jeden Zylinder, die direkt von der Nockenwelle angetrieben wird, extrem fein zerstäubt in die Brennräume dieses Spitzendiesels, wo er bei niedrigen Emissionen optimal verbrennt.

Den Polo macht diese Maschine bis zu 206 km/h schnell und für den Spurt auf Tempo 100 reichen gerade einmal 9,3 Sekunden. Trotz dieser beachtliche Fahrleistungen liegt der Durchschnittsverbrauch bei gerade einmal 5,0 l/100 km.

Volkswagen bietet seinen sportlichen Diesel-Polo in den Ausstattungsvarianten Polo, Polo Comfortline und Polo Highline als Zwei- und Viertürer an. Zur bereits umfangreichen Serienausstattung, zu der unter anderem ein ABS, Front- und Seitenairbags und eine elektrohydraulische Servolenkung gehören, kommen für den Spitzen-Diesel auch die Fahrdynamikregelung ESP (Elektronisches Stabilitäts Programm), ein Sportfahrwerk und Reifen der Größe 195/55 R15 hinzu. Die Preise für den flotten Diesel beginnen bei 15 680 Euro. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben