Schule : Porsche-Kunden für vertraute Linie

-

Es war eine eindrucksvolle Vorstellung, als Porsche Ende der vergangenen Woche seinen neuen 911 zeitgleich in allen 80 PorscheCentern in Deutschland nach einem sehr präzise um 9:11 Uhr abends begonnenen Countdown um 10:30 Uhr vorstellte – in Berlin im Südeingang der Messe Berlin. Rund 100 000 Gäste, darunter allein 1000 in Berlin, konnten die neue Generation dann erstmals in Augenschein nehmen. Mit einem interessanten Ergebnis, wie uns der Geschäftsführer des Porsche Zentrums Berlin, Detlef Splinter, erläuterte.

Offensichtlich waren viele Porsch-Kunden mit der Linie des bisherigen Modells nicht ganz einverstanden. Denn viele zeigten sich erfreut darüber, dass das neue Gesicht mit den wieder runden Scheinwerfern und den in die Stoßfänger gewanderten Blinkern der vertrauten Optik früherer Modelle wieder mehr verwandt ist, das Auto mit seiner breiter und hübscher gewordenen Heckpartie nun weniger gestreckt und damit ähnlich kompakt wirkt wie früher, die Linie insgesamt wieder klassischer ist. Das gilt gleichermaßen für das sehr klare Interieur und auch die Armaturen. Erstmals bietet Porsche die neue Generation wieder mit zwei Motorisierungen als Carrera mit 239 kW (325 PS) und als Carrera S mit 261 kW (335 PS) an. Die Vorführwagen wandern derzeit ohne lange Pausen von Hand zu Hand. mm

0 Kommentare

Neuester Kommentar